Wegen Lafontaine-Debatte: Lötzsch greift Gysi an

+
Linke-Chefin Gesine Lötzsch greift Linke-Fraktionschef Gregor Gysi wegen der Lafontaine-Comeback-Debatte an.

Berlin - Linke-Chefin Gesine Lötzsch hat Linke-Fraktionschef Gregor Gysi wegen der von ihm befeuerten Debatte über eine mögliche Rückkehr von Oskar Lafontaine scharf kritisiert.

“Gysi muss seinen Spieltrieb ein bisschen zügeln. Politik ist kein Spiel“, sagte Lötzsch dem “Tagesspiegel“ (Freitag). Gysi hatte ein Comeback des früheren Parteivorsitzenden Lafontaine ins Gespräch gebracht und damit für massiven Unmut in den eigenen Reihen gesorgt.

Oskar Lafontaine: Seine politischen Stationen

Oskar Lafontaine: Seine politischen Stationen

Die Doppel-Parteispitze aus Lötzsch und Klaus Ernst ist bis zum Frühjahr 2012 gewählt. Allerdings gab es wiederholt Kritik an den beiden Vorsitzenden - auch angesichts der Wahldebakel in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, wo die Linke den Einzug in die Landesparlamente verpasste. Lötzsch hatte zudem zum Jahresbeginn mit ihren umstrittenen Kommunismus-Äußerungen für Wirbel gesorgt. Ernst war wegen seines Lebensstils als “Luxus-Linker“ in der Kritik.

dpa

Kommentare