„nach drei Sätzen“

Altintop auf Anhieb von Darmstadt überzeugt

Darmstadt - Bundesliga-Schlusslicht SV Darmstadt 98 fährt nach dem Überraschungserfolg gegen Borussia Dortmund gestärkt zur TSG 1899 Hoffenheim. „Die Jungs sind gut drauf nach dem letzten Spiel“, sagte Torsten Frings.

Verzichten muss der Trainer in der Partie am Samstag (15. 30 Uhr) jedoch auf Kapitän Aytac Sulu, der wegen der fünften Gelben Karte pausieren muss. Für ihn wird Alexander Milosevic in der Innenverteidigung spielen. Zuletzt konnten zudem Torhüter Michael Esser (Magen-Darm-Probleme) und Flügelspieler Marcel Heller (Schleudertrauma) nicht trainieren. Frings ist zuversichtlich, zumindest Esser einsetzen zu können. Heller habe dagegen weiter Probleme mit dem Hals.

Sicher an Bord sein wird Hamit Altintop. Der Winterzugang von Galatasaray Istanbul überzeugte gegen Dortmund auf Anhieb. Nach eigener Auskunft musste Altintop zum Wechsel nach Darmstadt nicht überzeugt werden: „Als Torsten anrief, wusste ich nach drei Sätzen, dass es funktionieren kann.“ Frings bringe eine „unheimliche Energie und Motivation rüber“, sagte Altintop, „es kommt mir vor, als hätte er gestern noch selbst gespielt. Torsten hat mir das Gefühl gegeben, dass er genau die Fähigkeiten braucht, die ich mitbringe. Das tat meiner Seele gut, so etwas hatte ich extrem vermisst.“ (jd)

Neue Hoffnung im Abstiegskampf: Darmstadt bezwingt BVB

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare