Beim DFB-Pokalspiel

Ausschreitungen von Darmstadt-Fans in Magdeburg

Magdeburg - Beim Erstrundenspiel im Fußball-DFB-Pokal zwischen dem 1. FC Magdeburg und Zweitliga-Kontrahent SV Darmstadt 98 ist es zu Fan-Ausschreitungen gekommen.

Nach Polizeiangaben hatten am Freitagabend bei der Anreise 20 sogenannte Darmstädter Risiko-Fans einen Weg in der Nähe der MDDC-Arena blockiert. Nachdem sie der Aufforderung der Polizei zur Räumung nicht nachgekommen seien, hätten Beamten sie vom Weg gedrängt.

Dabei sei es zu massivem Widerstand seitens der Gäste-Fans gekommen, wie ein Polizeisprecher am Samstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Durch Schläge, Tritte und Wurfgeschosse seien zwei Polizeibeamte verletzt worden, einer von ihnen sei nicht mehr dienstfähig. Zudem wurden laut Polizei zwei Darmstadt-Fans verletzt, einer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zwei Fans wurden in Gewahrsam genommen, zudem wurden sechs Anzeigen gestellt.

DFB-Pokal-Sensationen seit 1990

Darmstadt hatte während des Spiels getwittert, bei einem Zwischenfall mit der Polizei seien vor dem Gästeparkplatz zwei Fans der "Lilien" verletzt worden. Deswegen habe es seitens der Fanszene während des 1:0-Sieges keine aktive Unterstützung gegeben. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion