Torwart Petrinec mehrmals Spielverderber

Darmstadt 98 siegt 8:0 gegen SV Münster

+
Münsters Torwart Marcel Petrinec entnervte die Darmstädter zunächst - hier stellt er sich Felix Platte (weiß) in den Weg. In Blau: Münsters Christopher Schrom.

Nach dem 9:0 am Mittwoch beim Sechstligisten RW Darmstadt hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 am Samstagnachmittag auch das zweite Testspiel des Sommers deutlich gewonnen: Beim Siebtligisten SV Münster setzten sich die Lilien mit 8:0 (3:0) durch.

Münster – 1300 Zuschauer sahen bei hochsommerlichen Temperaturen zunächst einen frechen Außenseiter, der das Spiel 20 Minuten lang recht offen hielt und durch Jens Ries sogar die Chance zum 1:0 besaß. Ein weiteres Mal reklamierte der Underdog nach einem vermeintlichen Foul an Mark Braun zudem vergeblich einen Elfmeter für sich. Mit zunehmender Spieldauer erlaubten es die Darmstädter dem SV Münster, der das Spiel anlässlich seines 100-jährigen Bestehens ausgemacht hatte, aber nicht mehr, sich zu befreien.

Die Rolle des Spielverderbers blieb fortan dem mehrmals stark parierenden SVM-Torwart Marcel Petrinec (der früher für den SV 98 in der A-Junioren-Bundesliga gespielt hatte) vorbehalten. Bis zur Pause musste Petrinec nur dreimal hinter sich greifen - gegen Marvin Mehlem (20.), Marcel Heller (34.) und Johannes Wurtz (38.).

Darmstadt 98 wechselt komplett durch

Zur Pause wechselten die Darmstädter komplett durch. Am auffälligsten agierten bei den Gästen nun Yannick Stark und das erst 18-jährige, bereits mit einem Drei-Jahres-Vertrag ausgestattete Talent Leon Müller. Stark (49., 70.) und Müller (59., 68) trugen sich je zweimal in die Torschützen-Liste ein; den Schlusspunkt setzte Darmstadts etatmäßiger Topangreifer Serdar Dursun mit dem 8:0 (80.).

Geschont wurde Rechtsverteidiger Mandela Egbo. Erich Berko (Muskelfaserriss im Oberschenkel) fehlte verletzt, Victor Palsson genießt wegen seiner Länderspiel-Reise mit Island noch Sonderurlaub. Der kürzlich leicht an der Ferse lädierte Felix Platte war wieder mit von der Partie. Bei Münster waren unter anderem Nils Wolf und Julian Huther nicht dabei.

Das nächste Testspiel bestreitet der SV 98 am Freitag (18 Uhr) in Haibach.

VON JENS DÖRR

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare