Adler-Absturz kostet Verein fünf Millionen Euro

Eine finanziell schwierige Saison steht der Eintracht bevor.
+
Eine finanziell schwierige Saison steht der Eintracht bevor.

Frankfurt - Nach dem Bundesliga-Abstieg rechnet Eintracht Frankfurt in dieser Saison mit einem weiteren Verlust von mindestens fünf Millionen Euro.

„Die Einbußen können im schlechten Fall aber auch deutlich höher liegen“, sagte Finanzvorstand Thomas Pröckl gestern auf der Bilanz-Pressekonferenz des Fußball-Zweitligisten.

Für das Kalenderjahr 2010 hat die Eintracht bereits einen Verlust von gut 3,8 Millionen Euro ausgewiesen, wodurch die Rücklagen auf rund 6,6 Millionen Euro geschrumpft sind. „Es ist für uns eine finanziell schwierige Saison, aber wir müssen uns keine Sorgen um die Lizenz machen“, sagte Pröckl.

Bedingt durch den Abstieg in der Vorsaison müssen die Frankfurter einen Rückgang des Umsatzes von rund 67 Millionen Euro auf gut 40 Millionen Euro verkraften. Der Lizenzspieleretat wurde von 28,5 auf 19 Millionen Euro gekürzt, was aber immer noch einen Spitzenwert in der 2. Liga bedeutet. Pröckl betonte jedoch, dass sich die Eintracht eine weitere Saison auf diesem Niveau nicht leisten könne. „Wenn wir nicht aufsteigen, muss das Budget noch einmal deutlich heruntergefahren werden“, sagte der Finanzvorstand

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare