Erfolgreiche Hinrunde

Für Champions League fehlen noch 30 Punkte

Frankfurt - Die Fans der Frankfurter Eintracht singen seit einigen Wochen voller Inbrunst ein neues Lied. „Europacup im nächsten Jahr“ heißt der Text.

Aber ist das wirklich möglich? Wie viele Punkte braucht die Eintracht, um zum ersten Mal seit 2006 wieder auf der internationalen Bühne spielen zu dürfen? Wie viele Punkte brauchen die Frankfurter noch, um den Klassenerhalt und damit die Basis für eine Vertragsverlängerung mit Erfolgstrainer Armin Veh zu schaffen?.

Mit 30 Punkten liegen die Frankfurter nach der Vorrunde auf Platz vier der Tabelle, punktgleich mit dem Dritten Borussia Dortmund. Das würde aktuell reichen, um an der Champions-League-Qualifikation teilzunehmen. So wie im letzten Sommer Borussia Mönchengladbach, die es dann gegen Dynamo Kiew nicht geschafft haben, sich in die „Königsklasse“ zu spielen. In der Abschlusstabelle 2012 hatten die Gladbacher 60 Punkte auf dem Konto. Um diese Zahl zu erreichen, müsste die Eintracht also in der Rückrunde genauso erfolgreich spielen wie in der Hinrunde. Das ist nicht wahrscheinlich. Und nicht nur, weil die Eintracht ein Heimspiel weniger hat.

Für die Europa-League stehen die Chancen gut. Hannover 96 hat letzte Saison die Qualifikation dafür mit 48 Punkten geschafft. Dafür müsste die Eintracht „nur“ noch 18 Punkte holen. Die ersten Sechs der Tabelle werden für die internationalen Wettbewerbe gemeldet werden (vier für die Champions-League, zwei für die Europa-League). Der dritte Platz in der Europa-League steht dem DFB-Pokalsieger oder dem Verlierer des Pokalendspiels zu.

Eintracht Frankfurt: Das Hinrunden-Zeugnis

Eintracht Frankfurt: Das Hinrunden-Zeugnis

Gehören beide Finalteilnehmer zu den über die Bundesliga qualifizierten Mannschaften, kommt auch noch der Tabellensiebte aus der Liga in den Genuss des internationalen Fußballs. Das ist möglich, denn mit Bayern München und Borussia Dortmund sowie Mainz 05 und dem SC Freiburg, die jeweils gegeneinander spielen, stehen vier Vereine im Viertelfinale, die auch unter den ersten Sechs der Liga platziert sind.

Den Abstiegskampf haben die Frankfurter fast schon erfolgreich bestanden. Im vergangenen Jahr hätten 32 Punkte für die Rettung gereicht, ein Jahr zuvor waren 37 Punkte notwendig. Die Eintracht braucht also noch zwei, höchstens drei Siege, um das oberste Saisonziel, den Klassenerhalt, zu erreichen. Die irgendwann einmal genannte Zahl von „40 Punkten“ war schon seit vielen Jahren nicht mehr erforderlich.

sp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare