SGE

Eintracht Frankfurt in Europa: Erst ein „Wunder“ in Basel, dann Wolfsburg und Leverkusen?

Europa League Achtelfinale Hinspiel Waldstadion Eintracht Frankfurt gegen FC Basel Sebastian Rode
+
Eintracht Frankfurt verlor das Hinspiel des Achtelfinals in der Europa League gegen den FC Basel mit 0:3.

Die Würfel sind gefallen. Sollte Eintracht Frankfurt doch noch ins Viertelfinale der Europa League einziehen, würden sie auf den VfL Wolfsburg treffen.

  • Eintracht Frankfurt trifft im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League auf den FC Basel
  • Das Hinspiel im heimischen Stadion verlor die SGE mit 0:3
  • Gegner im Viertelfinale könnte der VfL Wolfsburg werden

Frankfurt - Im Viertelfinale gegen den VfL Wolfsburg und im Halbfinale gegen Bayer Leverkusen? Das könnten die Gegner für Eintracht Frankfurt in der Europa League werden, nachdem am Freitag (10.07.2020) in der Zentrale des europäischen Verbandes in Nyon alle Spiele bis zum Finale am 21.08.2020 in Köln ausgelost worden sind. Besonders attraktiv wäre das nicht und sehr wahrscheinlich ist es schon gar nicht.

Denn um überhaupt ins Viertelfinale einzuziehen, müsste Eintracht Frankfurt erst einmal im Rückspiel des Achtelfinales einen 0:3-Rückstand beim FC Basel aufholen. Diese Partie wird am 06.08.2020 in der Schweiz nachgeholt. Alle anderen Spiele danach finden dann zwischen dem 10. und dem 21.08.2020 in Nordrhein-Westfalen statt, neben Köln noch in Gelsenkirchen, Duisburg und Düsseldorf. Das Weiterkommen wird jeweils in nur einer Partie entschieden und die Spiele werden selbstverständlich ohne Publikum ausgetragen.   

Eintracht Frankfurt krasser Außenseiter Gegen den FC Basel in der Europa League

Die allergrößte Priorität besitzt die Europa League in den nächsten Wochen bei Eintracht Frankfurt sowieso nicht, auch wenn keiner schon vor dem Spiel in Basel die Flinte ins Korn werfen will. Das Spiel werde in die „Saisonvorbereitung eingebunden“, erklärte Sportvorstand Fredi Bobic. Seit dem 28.06.2020 sind die Frankfurter in Urlaub, erst am 29.07.2020 findet das erste gemeinsame Training statt.

Dann ist genau noch ein Woche Zeit bis zum Spiel im Baseler St. Jakob-Park, in das Eintracht Frankfurt als krasser Außenseiter startet. Bobic aber hat noch nicht aufgegeben: „Ich sage trotzdem: Die Chance ist da. Die Baseler spielen erstmal ihre Saison zu Ende. Die haben eine englische Woche nach der anderen.“ Die einen, die Frankfurter, also kommen ausgeruht, aber ohne Spielpraxis aus dem Urlaub, die anderen, die Baseler, sind womöglich nach einem stressigen Saisonfinale ziemlich müde.
 

Gewinner der Partie zwischen FC Basel und Eintracht Frankfurt trifft auf den VfL Wolfsburg

Der Gewinner der Partie Basel gegen Eintracht Frankfurt würde im Viertelfinale der Europa League auf den Gewinner aus VfL Wolfsburg gegen Schachtjor Donezk treffen. Die Wolfsburger haben das Hinspiel im eigenen Stadion mit 1:2 verloren, sollen zum Rückspiel nun in der Ukraine in Charkow antreten. „Wir halten das nicht für richtig und hoffen, dass die UEFA noch anders entscheidet“, sagt Wolfsburgs Manager Jörg Schmadtke in Anbetracht der Corona-Problematik. Wo auch immer, wenn die Wolfsburger es noch schaffen, könnte es im Anschluss zum Bundesligaduell mit der Eintracht kommen. In der Liga haben beide Teams jeweils eine Partie gewonnen (Wolfsburg 1:0 in Frankfurt, die Eintracht 2:1 in Wolfsburg).
 

Und als wäre das nicht genug eines möglichen Bundesliga-Einerlei auf europäischer Ebene, könnte es bei entsprechenden Resultaten auch im Halbfinale zu einem weiteren deutschen Aufeinandertreffen kommen. Bayer Leverkusen müsste sich dafür zunächst gegen die Glasgow Rangers durchsetzen (Hinspiel 3:1 für Bayer) und dann im Viertelfinale gegen den Sieger aus Inter Mailand gegen den FC Getafe.

Viele Unwägbarkeiten also in der Europa-League. Aber ein lohnendes Ziel: Der Sieger nimmt automatisch in der nächsten Saison an der Champions-League teil.  (Von Peppi Schmitt)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare