SGE

Mario Götze auf dem Markt - ist Eintracht Frankfurt eine Option?

Dortmunds Mario Götze (M), Lukasz Piszczek (l) und Mats Hummels (r) jubeln über einen Treffer.
+
Dortmunds Mario Götze (M), Lukasz Piszczek (l) und Mats Hummels (r) jubeln über einen Treffer.

Ein ehemaliger Weltmeister ist auf dem Markt und sucht einen neuen Klub. Ein Wechsel zur Eintracht könnte gut passen.

  • Mario Götze verlässt Borussia Dortmund ablösefrei
  • Eintracht Frankfurt sucht nach Stürmern
  • Ist Mario Götze eine Option bei der SGE?

Frankfurt - Viele deutsche Fußball-Fans erinnern sich gerne an die 113. Minute des WM-Finals von 2014 zurück, als Andre Schürrle Mario Götze im Strafraum bediente und dieser mit einem Traumtor den Siegtreffer erzielte und Deutschland gegen Argentinien zum Weltmeister machte. Dieses Highlight in der Karriere von Mario Götze ist mittlerweile sechs Jahre her und die Karriere des einstigen Superstars ging seitdem stetig bergab. 

Eintracht Frankfurt: Mario Götze eine Option?

Bei Borussia Dortmund ist der Angreifer längst nicht mehr erste Wahl unter Trainer Lucien Favre. Marco Reus, Erling Haaland, Thorgen Hazard und der mittlerweile gewechselte Paco Alcacer hatten stets die Nase vorn. Der Vertrag von Mario Götze endet nach der laufenden Spielzeit und es ist bereits beschlossene Sache, dass er kein neues Arbeitspapier beim BVB erhält. Er darf den Verein ablösefrei verlassen und sich einen neuen Arbeitgeber suchen. In den vergangenen Monaten hielt sich das Gerücht, dass Hertha BSC interessiert ist, relativ hartnäckig. Nach dem unrühmlichen Abgang von Jürgen Klinsmann spricht aber nur noch wenig für einen Wechsel in die Hauptstadt. Der Ex-Trainer wollte Götze gerne zur Hertha holen und mit ihm hat der größte Fürsprecher dieses Transfers den Klub verlassen. Die Suche nach einem neuen Team geht also weiter.

Der Nationalspieler verdient bei Borussia Dortmund etwa zehn Mio. Euro jährlich, seine Leistungen stimmen mit dem Verdienst aber schon länger nicht mehr überein. Mit dem Gehalt wird Mario Götze drastisch nach unten gehen müssen, denn kein Verein bezahlt ihm auch nur annähernd den Betrag, den er beim BVB bekommt. Ein Wechsel zu einem Spitzenteam scheint derzeit eher unwahrscheinlich, da Götze nicht mehr die Qualität auf den Platz gebracht hat, die ihn für einen Top-Klub zur Verstärkung macht. 

Eintracht Frankfurt: Götze wohl zu keinem Spitzenverein

Götze schien einem Wechsel zu Hertha BSC nicht abgeneigt zu sein. Das bedeutet, dass sich auch Mannschaften, die nicht zu den Spitzenvereinen gehören, eine Chance beim Stürmer ausrechnen können. In diese Kategorie fällt auch Eintracht Frankfurt, die die Augen nach Verstärkungen für die kommende Saison offen halten. 

Im Angriff haperte es in der laufenden Spielzeit bei der SGE. Nach dem Abgang von Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic, die in der vergangenen Saison national und international auf sich aufmerksam machten, ist die „Abteilung Attacke“ nicht mehr so produktiv. Andre Silva und Bas Dost wurden geholt, dazu kommt noch der einzige verbliebene Stürmer von letzter Saison, Goncalo Paciencia. Dost hatte mit körperlichen Defiziten und mehrere Verletzungen zu kämpfen, Andre Silva fiel in ein Formtief und konnte erst nach der Winterpause seine Qualitäten zeigen. Mit einem Spieler wie Mario Götze hätte Trainer Adi Hütter eine Option mehr im Sturm und einen Akteur, wie es ihn bislang noch nicht gibt im Kader von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Stürmer gesucht

In einem neuen Umfeld und mit anderem Trainer könnte Götze vielleicht wieder an seine alten Leistungen anknüpfen. Ein Vorteil von Eintracht Frankfurt ist, dass der Druck längst nicht so groß ist wie beim FC Bayern München und dem BVB, wo Götze bisher unter Vertrag stand. Die Frage wird sein, ob der Angreifer sich einen Wechsel zu einem aufstrebenden Verein vorstellen kann und dafür auf ein Menge Gehalt verzichten würde. Chancenlos scheint Eintracht Frankfurt bei dieser Personalie nicht zu sein - wenn denn überhaupt Interesse besteht. 

Unterdessen verlässt ein großes Stürm-Talent die SGEAbdulkerim Cakar will sich mangels Perspektive verändern und seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt nicht verlängern.

Von Sascha Mehr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare