Gerüchteküche

Nicht auch noch Rebic: Verliert SGE ihren letzten Büffel? Neuer Club interessiert 

+
Auch Ante Rebic könnte Eintracht Frankfurt noch verlassen. Ein italienischer Topclub ist am letzten Büffel interessiert.

Verlässt Ante Rebic doch noch Eintracht Frankfurt? Ein Topclub aus Italien ist heiß auf den Stürmer.

Update, 18. Juli, 16.14 Uhr: Verlässt jetzt der letzte Büffel Eintracht Frankfurt? Inter Mailand soll jetzt am wechselwilligen Ante Rebic interessiert sein. Erste Gespräche zwischen Rebics Berater Fali Ramadani und dem italienischen Topclub sollen laut Kicker und Sky bereits laufen. "Ante ist ein Spieler, von dem sich jeder Trainer wünscht, dass er bleibt. Aber wir sind vorbereitet. Ante hat vielleicht Möglichkeiten, vielleicht will er sich verändern, vielleicht will er aber auch dableiben. Es ist das Leid des Trainers, dass das Transferfenster relativ lange geöffnet ist", erläutert Hütter.

Auch interessant:  Martin Hinteregger kurz vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt?

Auch Fredi Bobic ist auf einen möglichen Wechsel vorbereitet. "Das habe ich auch damals schon gesagt, dass es passieren kann, dass wir alle drei verlieren und dementsprechend werden wir dann auch reagieren und Ersatz holen", sagte Bobic bei Sky Sport News HD.  

Doch will Rebic wirklich nach Italien? Die Serie A gilt nach der eher verkorkst verlaufenden Zeit bei den Zwischenstationen Florenz und Hellas Verona nicht mehr als Wunschziel des Nationalspielers. Doch bei Inter Mailand würde er auf seinen Freund Ivan Perisic treffen.

Ante Rebic: Gehen oder bleiben? Das ist der aktuelle Stand beim Angreifer

Update, 15. Juli, 13.32 Uhr: Mit einigem Wohlwollen registrierte Adi Hütter die deutliche Leistungssteigerung von Stürmer Ante Rebic, der sich aus seinem Lustlos-Modus verabschiedet hatte und eine gute Darbietung gegen Luzern zeigte. „Es gab schon einige Kritik an ihm, vielleicht hat er ja Zeitung gelesen“, sagte der 49-Jährige schmunzelnd. Das zumindest ist nicht sehr wahrscheinlich. „Ante hat es selbst nicht gepasst, wie er gegen Bern gespielt hat. Gegen Luzern hatte ich einen ganz anderen Eindruck von ihm, er wollte von Anfang an, hatte Spaß am Spiel und Zug zum Tor. Das ist eine Leistung, mit der wir gut umgehen können.“ Dass der kroatische Nationalspieler an Bord bleiben wird, ist trotzdem nicht sicher.

Update, 5. Juli, 10.47 Uhr: Atletico Madrid dementiert jeglichen Kontakt mit Rebic und der Eintracht, doch Interesse ist vorhanden von Seiten der Spanier. Geld hat Atletico nach dem Verkauf von Antoine Griezmann auch noch, obwohl erst Joao Felix von Benfica Lissabon verpflichtet wurde.

Ante Rebic: Atletico Madrid hat weitere Kandidaten

Klar ist, dass Madrid noch einen weiteren Stürmer holen will, aber Rebic ist nur einer der möglichen Kandidaten. Möglich, dass Atletico nach der durchwachsenen Rückrunde von Rebic anderen Kandidaten den Vorzug gibt. Der Kroate wird erst einmal am Samstag das Training bei der SGE aufnehmen.

Update, 4. Juli, 14.56 Uhr: Neuigkeiten im Fall Ante Rebic: Eigentlich schien schon alles klar mit Atletico Madrid, jetzt melden sich die Spanier aber zu Wort: Geschäftsführer Miguel Angel Gil Marin bestreitet jegliche Gespräche mit der Eintracht und Ante Rebic, wie "Goal" berichtet. Der Verein wisse  noch nicht, wen sie für den Angriff holen, so der Geschäftsführer weiter.

Update, 1. Juni, 12.18 Uhr: Ante Rebic wird sich wohl dem spanischen Vizemeister Atletico Madrid anschließen. Fix ist der Deal noch nicht, aber jetzt ist erstmals wirklich Bewegung in die Angelegenheit gekommen. Atletico ist laut Sky bereit, 40 Millionen Euro zu zahlen. Von der ausgehandelten Summe fließen aber fast 50 Prozent ab, an Rebics vorheriger Verein, den AC Florenz.

Update, 30. Juni 2019, 18:20 Uhr: Auch Ante Rebic verabschiedet sich wohl noch diesen Sommer von Eintracht Frankfurt. Der Stürmer soll sich mit Atletico Madrid einig sein. Die Spanier sind bereit, 40 Millionen Euro Ablöse für den kroatischen Nationalspieler zu bezahlen.

Update, 26. Juni, 10.45 Uhr: Eintracht Frankfurt pokert um die Ablösesumme für Ante Rebic. Inter Mailand soll an dem Stürmer interessiert sein, und auch schon ein erstes Angebot vorgelegt haben. Der Traditionsclub bot nach Informationen von Sky 30 Millionen Euro - zu wenig für Eintracht Frankfurt. Inter blitzte mit diesem Angebot für Rebic bei der SGE ab.

Die Hessen sind ab 40 Millionen Euro verhandlungsbereit. Denn: Die Hälfte der Ablösesumme für Ante Rebic muss Eintracht Frankfurt an dessen Ex-Verein AC Florenz abgeben.

Eintracht Frankfurt: Ante Rebic heiß begehrt 

Update, 18. Juni, 12.30 Uhr: Weiterhin herrscht keine Klarheit in der Personalie Ante Rebic. Eintracht-Vorstand Axel Hellmann sagte in einem Interview, dass die SGE ihre komplette Büffelherde verlieren könnte. Ein Angebot für Rebic sei aber noch keins eingegangen. Sollte ein Top-Club anklopfen, würde es aber wegen den Gehaltsgrößen schwierig, diesen zu halten. Hellmann erwartet spätestens im August viel Aktivität auf dem Transfermarkt.

Auch interessant: Kevin Trapp vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt: Transfer hängt nur noch an Detail

Update, 16. Juni, 16.29 Uhr: Rebic hat nach Informationen von "Sky" zwei Angebote vorliegen und will die Eintracht verlassen. Interesse haben Atlético Madrid und Inter Mailand. Rebic will aber lieber nach Spanien als nach Italien und bei Atlético die Nachfolge von Antoine Griezmann antreten. 

Video: Ante Rebic vor Frankfurt-Abgang - der WM-Held im Portrait

Rätsel um die Zukunft von Ante Rebic - Wann macht ein Top-Club ernst?

Update, 16. Juni, 10.40 Uhr: Der Poker um Ante Rebic von Eintracht Frankfurt geht in die heiße Phase. Atletico Madrid macht bei der Verpflichtung des Stürmers ernst und will ein Angebot abgeben. Deshalb sollte Rebic-Berater Fali Ramadan nach Informationen der Madrider Zeitung AS vorfühlen, bei welcher Summe Eintracht Frankfurt gesprächsbereit ist.

Auch interessant: Hat sich Marc Stendera verpokert? Wechsel-Optionen geplatzt

Das tat der Berater und kehrte mit einer Mindestforderung zurück: Ab 40 Millionen Euro soll Eintracht Frankfurt über einen Verkauf nachdenken. Wahrscheinlich ist aber, dass die SGE mehr Ablöse fordert. Denn sie sitzt bei den Transferverhandlungen am längeren Hebel, weil Ante Rebic vertraglich noch bis 2022 an Eintracht Frankfurt gebunden ist. Ein Problem hat jedoch die SGE: Nach übereinstimmenden Medienberichten muss sie die Hälfte des Transfererlöses an Rebics Ex-Verein AC Florenz abgeben.

Ante Rebic im Fokus von Top-Club - Diesen Star soll er ersetzen

Update, 14. Juni, 11.37 Uhr:  Nach Atletico Madrid steigt offenbar auch ein italienischer Verein in den Poker um Ante Rebic ein. Der AS Rom ist an einer Verpflichtung interessiert, wie www.calciomercatoweb.it berichtet. Demnach soll Rebic als Ersatz für Edin Dzeko geholt werden, falls dieser die Roma in Richtung Inter Mailand verlässt.

Update, 11. Juni, 14.12 Uhr: Eintracht Frankfurt könnte Rebic im Sommer tatsächlich verlieren. Von der Ablösesumme, die die SGE kassiert, müsste sie aber 50 Prozent an seinen vorherigen Verein, den AC Florenz überweisen. Dieses Detail hatten sich die Italiener in den Vertrag schreiben lassen.

Auch interessant: Fix! Eintracht Frankfurt holt Dejan Joveljic

Update, 11. Juni, 9.24 Uhr: Ante Rebic ist auch auf der Liste von Atletico Madrid, wie die "Bild" berichtet. Er soll dort der Nachfolger von Antoine Griezmann werden, der den Verein verlässt. Die Eintracht rechnet wohl mit einem Abgang des Kroaten, für den eine Ablösesumme von etwa 40 Mio. Euro fällig werden würde.

Gibt es ein Angebot für Ante Rebic von Eintracht Frankfurt?

Update, 7. Juni. 11. 00 Uhr: Gibt es ein konkretes Angebot für Ante Rebic? Es sieht fast so aus, wenn man der „Bild“ glauben darf. Angeblich hat ein internationaler Spitzenklub seine Fühler nach dem Kroaten ausgestreckt. 

Und wohin soll’s gehen? In den Süden, in die italienische Serie A nämlich. Eintrachts Europa-League-Gegner Inter Mailand soll an einer Verpflichtung des 25-jährigen Kroaten interessiert sein. Und wie hoch soll Rebics Gehalt sein? Auch das will die „Bild“ erfahren haben. Die Italiener sollen bereit sein, ihm ein Nettogehalt von vier Millionen Euro zu zahlen. 

Update, 6. Juni, 15.26 Uhr: Eintracht Frankfurts Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Steubing fürchtet nach dem Wechsel von Luka Jovic zu Real Madrid auch die Abgänge von Sebastien Haller und Ante Rebic. Beide Stürmer sind bei zahlreichen Vereinen im Gespräch.

Im Interview mit der Bild-Zeitung antwortete der Eintracht-Boss auf die Frage, ob er auch die Abgänge von Sébastien Haller und Ante Rebic fürchtet, mit: "Ich hoffe nicht. Aber es ist nicht auszuschließen. Die Jungs haben international zu gut gespielt. Und dann kommen die anderen Clubs, das ist so. Bei Rebic kann es schwer werden. Haller ist bestimmt auch in aller Munde."

Wechselt auch Ante Rebic? SGE-Stürmer heiß begehrt - doch ein Transfer wird kompliziert

Update, 6. Juni, 9.58 Uhr:  Ante Rebic von Eintracht Frankfurt ist laut sport.de heiß begehrt auf dem Transfermarkt. Ein konkretes Ziel nennt das Online-Portal nicht, dennoch wird der bullige Stürmer immer wieder mit der Premiere League in Verbindung gebracht. Ein möglicher Transfer von Ante Rebic wird sich aber wesentlich komplizierter gestalten als der von Luka Jovic zu Real Madrid.

Denn die SGE muss im Falle eines Verkaufs auf viele Millionen verzichten. Denn laut Kicker besitzt Eintracht Frankfurt nur die Hälfte der Transferrechte am kroatischen Nationalspieler. Der Rest würde in die Kasse des AC Florenz fließen. Dieser ließ Rebic 2017 für nur zwei Millionen Euro zur Eintracht ziehen. Möglich machte diesen Preis besagte Klausel, durch die die Hessen im Falle eines Weiterverkaufs auf viele Millionen verzichten müssten. Derzeit ist Ante Rebic laut transfermarkt.de 40 Millionen Euro Wert.

FC Bayern München streicht Ante Rebic vom Zettel - der Grund verwundert

Update, 23. Mai, 19.56 Uhr: Immer wieder kommen Gerüchte auf, dass Pokalheld Ante Rebic von Eintracht Frankfurt seinem Ex-Trainer Nico Kovac zum FC Bayern München folgt. Mittlerweile soll der FCB den SGE-Star jedoch von seiner Wunschliste für einen Sommertransfer gestrichen haben, berichtet der Kicker. Der Grund verwundert Fans von Eintracht Frankfurt.

Auch interessant: Jetzt meldet sich Luka Jovic zu Wort: So erklärt er seinen Wechsel zu Real Madrid

Denn die Verantwortlichen bei Bayern München sehen technische Schwächen bei Ante Rebic. Vor allem häufige Fehler beim ersten Ballkontakt machen für sie einen Transfer derzeit uninteressant. Die großen Stärken Rebic - Wucht, Tempo und eine große Mentalität - könnten das nicht ausgleichen. Die Fans von Eintracht Frankfurt dürfte das freuen.

Verlässt Ante Rebic die SGE? Verbleib hängt an heiklem Detail

Erstmeldung, 22. Mai, 14.11 Uhr:  Frankfurt – Ante Rebic von Eintracht Frankfurt ist heiß begehrt auf dem Transfermarkt. Immer wieder gibt es Gerüchte, dass der kroatische Vizeweltmeister die SGE verlassen wird. Vereine aus der Premiere League locken mit hohen Gehältern und großem Renommee. Kann Eintracht Frankfurt Ante Rebic noch halten?

Nach Informationen der Bild-Zeitung steht der Stürmer vor dem Absprung. Konkretes Interesse von einem Klub nennt sie nicht. Außerdem hat sich Rebic selbst noch nicht zu einem Wechsel geäußert. Wenn man Insidern glauben darf, hängt der Verbleib Rebics an einem heiklen Detail.

Eintracht Frankfurt: In dieser Fall bleibt Ante Rebic sicher

„Wenn wir uns für einen europäischen Wettbewerb qualifizieren, bleibt Ante. Sicher“, erklärte Filip Kostic ebenfalls der „Bild“-Zeitung. Ante Rebic zu halten, wäre der nächste Coup von Sportvorstand Fredi Bobic.

Auch Ante Rebic könnte Eintracht Frankfurt noch verlassen. Ein italienischer Topclub ist am letzten Büffel interessiert.

Doch woher weiß Kostic eigentlich, was Rebic denkt? Er, Rebic, Jovic und Mijat Gacinovic sind gut befreundet und verbringen nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz viel Zeit miteinander. „Ich bin sehr glücklich hier, ich habe eine sehr gute Zeit. Es ist die erste Saison, in der ich endlich oben spiele und nicht gegen den Abstieg. Ich genieße jeden Moment, ich genieße einfach den Fußball“, sagte Kostic.

SGE: Wie geht es mit Jovic, Trapp und Haller weiter?

Der europäische Wettbewerb ist für Eintracht Frankfurt immer noch möglich. Vorher muss die SGE aber noch die Ochsentour durch Europa erfolgreich absolvieren. Schaffen die Hessen die Qualifikation für die Europa League nicht, dürfte Rebic weg sein.

Auch interessant: Transfer-Ticker: Eintracht ist heiß auf Supertalent vom FC Barcelona - für 10 Millionen Euro?

Ante Rebic ist nicht der einzige Akteur, dessen Zukunft bei Eintracht Frankfurt ungewiss ist. Sebastien Haller vermeidet ein klares Bekenntnis zur SGE, während es im Transferpoker um Luka Jovic eine irre Wende gibt. Auch bei Nationaltorhüter Kevin Trapp ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Auch wenn sein Berater mit einer brisanten Aktion von sich reden macht. Jetro Willems heizt derweil die Wechselgerüchte um seine Person weiter an. Martin Hinteregger würde gern bei Eintracht Frankfurt bleiben. Doch die Verhandlungen mit dem FC Augsburg gestalten sich als schwierig.

Von Christian Weihrauch und Sascha Mehr

Lesen Sie auch:

Danny Blum verlässt Eintracht Frankfurt

Die Wege von Eintracht Frankfurt und Danny Blum trennen sich. Der Offensivspieler wechselt in die 2. Bundesliga.

Eintracht-News: Geldstrafe für Pyrotechnik in Düsseldorf und Hannover

Wer ist verletzt, wer krank und was gibt es sonst Wissenswertes über die Adler? Die Eintracht ist vom DFB zu einer Geldstrafe wegen des Abbrennens von Pyrotechnik verurteilt worden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare