Eintracht-Zeugnis gegen den VfL Wolfsburg

1 von 14
Alexander Meier: Er erzielte das frühe 1:0 für die Eintracht mit dem Kopf. Das ist bereits sein elfter Treffer - ein Spitzenwert für einen Mittelfeldspieler. Auch sonst gewohnt stark. Note 2,5
2 von 14
Heiko Butscher: Mit einer souveränen Leistung, ließ gemeinsam mit Zambrano kaum Chancen zu. Stand sicher, zweikampf- und kopfballstark. Note 2
3 von 14
Pirmin Schwegler: Ist in der Form seines Lebens. Bereitete das 1:0 mit einem Freistoß vor und leitete das 2:0 ein - ebenfalls mit einem Freistoß, den er passgenau aus der eigenen Hälfte auf den startenden Aigner schlug. Dreh- und Angelpunkt des Eintracht-Spiels. Note 1,5
4 von 14
Karim Matmour: Zu spät eingewechselt - immerhin ohne gelb-rote Karte.
5 von 14
Olivier Occean: Lief viel, kämpfte und rackerte. Manchmal etwas unglücklich, aber mit aufsteigender Form. Vergab eine gute Chance, aber so lange die Mittelfeldspieler treffen, ist das kein Problem. An der spielentscheidenenden Szene beteiligt, als Josué nach einem Tritt in den Unterleib des Kanadiers mit Rot vom Platz musste. Note 3
6 von 14
Sebastian Rode: Laufstärkster Spieler bei der Eintracht (11,6 Kilometer) und mit den meisten Ballkontakten (99), wie immer dynamisch und zweikampfstark. Note 2
7 von 14
Stefano Celozzi: Zu spät eingewechselt.
8 von 14
Takashi Inui: Krönte seinen guten Auftritt mit dem Treffer zum 2:0. Dribbelstark und flink, stellte die Wolfsburger Spieler immer wieder vor Probleme. Note 2
9 von 14
Stefan Aigner: Sorgte auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr, sensationell seine Vorbereitung zum 2:0, als er den langen Ball von Schwegler direkt nach innen zu Inui passte. Note 2,5

Die Spieler von Eintracht Frankfurt in der Einzelbewertung nach dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare