Eintracht: Abu zurück nach Norwegen

+
Mohammed Abu verlässt die Eintracht nach nicht einmal drei Monaten. Doch eine Rückkehr im Sommer ist nicht ausgeschlossen.

Frankfurt (akr/dpa) - Mohammed Abu, Mittelfeldspieler der Frankfurter Eintracht, wechselt mit sofortiger Wirkung von den Hessen zu seinem Ex-Verein Strømsgodset IF in die norwegische Liga. Der 20-Jährige verlässt die Eintracht nach nicht einmal drei Monaten.

Eine große Lücke im Kader wird der ghanaische Nationalspieler nicht hinterlassen. Bei dem Zweitligisten Eintracht Frankfurt hat Abu kein Pflichtspiel bestritten.

Wie die Hessen am Freitag mitteilten, gibt der Club den 20 Jahre alten Mittelfeldspieler auf Leihbasis mit sofortiger Wirkung an den norwegischen Erstligisten Strømsgodset IF ab. Abu war der erste Profi, der durch die Frankfurter Kooperation mit dem englischen Erstligisten Manchester City an den Main gewechselt war. Der Premier-League-Club ist im Besitz der Transferrechte für den Afrikaner und hatte Abu bereits zuvor an Strømsgodset IF ausgeliehen. Dort war der talentierte Mittelfeldspieler auf 35 Einsätze gekommen.

In der entscheidenden Phase im Aufstiegskampf will sich die Eintracht trotz der guten Trainingseindrücke von Abu nicht auf Experimente einlassen. Die Chancen, bei den Hessen Spielpraxis zu sammeln, tendiert daher gegen Null.  „Abu hat bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass der Ghanaer im Sommer wieder nach Deutschland zurückkehrt. „Wir werden am Ende der Saison über einen erneuten Wechsel zur Eintracht entscheiden“, kündigte Hübner an.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare