Eintracht schießt sich ein

Frankfurt/Oberstedten - (sp) Wann hat es das zuletzt gegeben bei der Frankfurter Eintracht? Der Trainer hat vor dem Pokalderby am Sonntag bei den Offenbacher Kickers die freie Auswahl unter 24, 25 Spielern. Aus dem 31 Spieler umfassenden Aufgebot können lediglich die verletzten Torhüter Ralf Fährmann und Jan Zimmermann sowie die Mittelfeldspieler Christoph Preuß und Zlatan Bajramovic nicht eingesetzt werden.

Beim Brasilianer Chris, der gestern „ohne Probleme“, wie er selbst sagt, wieder mit der Mannschaft trainiert hat, ist der Trainer noch vorsichtig. Chris werde in Offenbach „eher nicht spielen“, sagt Michael Skibbe. Alle anderen Profis stehen zur Auswahl. Es wird bis zum großen Pokalspiel nicht nur einen Kampf geben um die Plätze in der Startelf, sondern sogar um jene im 18 Spieler umfassenden Aufgebot.

Eintracht1. Halbzeit: Nikolov - Ochs, Russ, Vasoski, Spycher - Teber, Schwegler, Caio, Köhler - Meier, Amanatidis

2. Halbzeit: Pröll - Mahdavikia, Franz, Bellaid, Petkovic - Heller, Steinhöfer, Jung, Korkmaz - Liberopoulos, Fenin

In der Startaufstellung haben Oka Nikolov (Tor), Patrick Ochs, Marco Russ, Christoph Spycher (Abwehr), Selim Teber, Pirmin Schwegler, Caio und Benjamin Köhler (Mittelfeld) ihre Plätze sicher. Es gibt nur noch zwei offene Stellen. Zum einen in der Innenverteidigung. Sollte Maik Franz rechtzeitig hundertprozentig fit werden, wird er spielen. Aleksandar Vasoski steht als Ersatz bereit, Habib Bellaid ebenfalls. Zum anderen im Angriff. Dort ist Alexander Meier nach seinen letzten erfolgreichen Auftritten mit drei Toren beim 5:0 gegen Kärnten und einem Treffer beim 2:0 in Kaiserslautern in der Pole-Position. „Alex hat sich nach vorne gespielt“, sagt Skibbe, „er ist sehr aggressiv im Zweikampf und trifft das Tor“.

Tore: 0:1 Köhler (4.), 0:2 Caio (11.), 0:3 Meier (21.), 0:4 Amanatidis (27.), 0:5, 0:6 Caio (37., 40.), 0:7, 0:8 Köhler (43.,44.), 0:9 Ochs (45.), 0:10 Fenin (57.), 0:11 Korkmaz (59.), 0:12 Liberopoulos (66.), 0:13 Korkmaz (65.), 0:14, 0:15 Liberopoulos (68., 70.), 0:16 Heller (77.), 0:17 Liberopoulos (83.), 0:18 Steinhöfer (85.), 0:19 Liberopoulos (87.)

Diese Treffsicherheit hat er bei Nikos Liberopoulos und Ioannis Amanatidis vermisst. Dennoch sind die beiden Griechen Anwärter auf den Platz neben Meier. Genau wie Martin Fenin, der als letzter der verletzten Spieler wieder zum Kader gestoßen ist. Gestern Abend gewann die Eintracht ein Testspiel vor 3000 Zuschauern beim Kreisoberligisten FC 09 Oberstedten mit 19:0 (9:0). Der neue Abwehrchef Maik Franz stand dabei nach seiner Oberschenkelzerrung die zweite Halbzeit ohne Probleme durch und scheint bereit für das Pokalderby in Offenbach.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © ddp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare