Idrissou trifft und verletzt sich

+
Die frühe Entscheidung: Erwin Hoffer (Mitte) erzielt das 3:0 für die Eintracht in der 35. Minute - sein neuntes Saisontor.

Frankfurt (sp) - Die Frankfurter Eintracht ist auf ihrem Weg zurück in die Bundesliga in diesen Tagen und Wochen nicht mehr zu stoppen. Gestern Abend fertigte die Eintracht vor knapp 40.000 Zuschauern den VfL Bochum mit 3:0 (3:0) ab.

Das Team feierte damit den fünften Sieg in Folge und stürmte zumindest für eine Nacht zurück an die Tabellenspitze.

Die Bosse waren nach dem Abpfiff hochzufrieden. „Die erste Halbzeit war sehr erfreulich“, sagte Vorstandschef Heribert Bruchhagen: „Wir haben die erste Chance genutzt und damit dem Spiel die richtige Richtung gegeben.“ Ganz ähnlich sah es Sportdirektor Bruno Hübner. „Wir haben nicht so konzentriert gespielt wie zuletzt, aber trotzdem hochverdient gewonnen“, sagte Hübner.

Nur auf Defensive verlassen

Den Frankfurtern kam entgegen, dass der VfL sich nicht nur auf Defensive verlassen wollte, sondern auch versuchte mitzuspielen. Aber das war bei der Unterschiedlichkeit der individuellen Klasse ein hoffnungsloses Unterfangen. Zudem haben die Eintracht-Profis derzeit ein ausgesprägtes Selbstvertrauen. Und sie haben einen Mohamadou Idrissou, der sich nach Wochen des Anlaufs wieder in Bestform gebracht hat.

Die Bilder zum Spiel Eintracht gegen Bochum

Eintracht sou­ve­rän gegen VfL Bochum

Was er in der 18. Minute eindrucksvoll unter Beweis stellte. Nach einer Flanke von Djakpa nahm er den Ball direkt und traf die Unterkante der Latte. Djakpa kam sofort wieder an den Ball, und über Sonny Kittel, der für den erkrankten Sebastian Rode spielte, kam der Ball erneut zu Idrissou. Per Kopf erzielte er das 1:0, seinen elften Saisontreffer. In der internen Torschützenliste bedeutet dies nur Platz zwei. Denn in der 32. Minute gelang Meier sein 16. Saisontor, ein ganz besonders schönes.

Unterdessen gab die Eintracht bekannt, dass nach gerade einmal knapp drei Monaten der Ghanaer Mohammed Abu den Klub wieder verlassen wird. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler wird auf Leihbasis mit sofortiger Wirkung an den norwegischen Erstligisten Strømsgodset IF wechseln. Abu war der erste Profi, der durch die Kooperation mit dem englischen Erstligisten Manchester City an den Main gewechselt war.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare