Maik Franz im Mittelpunkt

Frankfurt - (sp) Mit dem Freundschaftsspiel heute Abend (18.30 Uhr) beim Kreisoberligisten FC Oberstedten geht für die Frankfurter Eintracht die Serie von Testspielen vor dem Pokalstart am Sonntag bei den Offenbacher Kickers zu Ende.

Die kompletten Einnahmen aus dem Kartenverkauf dieses Spiels kommen der Stiftung Leberecht für behinderte Kinder zugute.

Sportlich steht der Test für Abwehrspieler Maik Franz im Mittelpunkt. Der Zugang aus Karlsruhe hatte zuletzt wegen einer leichten Muskelverhärtung im Oberschenkel pausieren müssen. Ob auch der Brasilianer Chris, der heute Vormittag nach mehr als zweiwöchiger Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll, zum Einsatz kommen wird, ließ Trainer Michael Skibbe offen.

Die Rückenprobleme bei Chris sind aber so weit abgeklungen, dass sich Spieler wie Trainer und Arzt durchaus erleichtert zeigen. „Er hat keinerlei Schmerzen“, sagt Mannschaftsarzt Dr. Christoph Seeger, „jetzt hoffen wir, dass dies auch bei erhöhter Belastung so bleibt.“ Selbst wenn der 30 Jahre alte Profi heute noch nicht eingesetzt wird, hält es der Trainer für nicht ausgeschlossen, dass er den Brasilianer in Offenbach aufbietet. „Chris ist ein gestandener Spieler, der gesetzt ist, wenn er gesund ist“, sagt Skibbe. In die Saison gestartet war Chris zunächst als defensiver Mittelfeldspieler, nun könnte er wieder eine Alternative für das Abwehrzentrum werden. Als wahrscheinlichste Variante für die Innenverteidigung gilt für das Pokalderby das Duo Maik Franz/Marco Russ. Durchaus möglich aber auch, dass Chris einen dieser beiden verdrängt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © osdp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare