Skibbe: „Nicht alles schlecht reden“

+
Michael Skibbe.

Frankfurt ‐ Vier Spiele in der Fußball-Bundesliga, drei Niederlagen - die Frankfurter Eintracht hängt vor dem Spiel am Mittwoch in Leverkusen hinter den Erwartungen zurück. Von Peppi Schmitt

Auch von Unstimmigkeiten im Team ist zu hören. Für Trainer Michael Skibbe ist das alles aber noch kein Grund zur Panik.

Pirmin Schwegler und Halil Altintop haben von internen Problemen innerhalb der Mannschaft gesprochen. Was ist da los bei der Eintracht?

Ich weiß nichts von Problemen innerhalb des Teams. Ich denke auch nicht, dass sie atmosphärische Störungen gemeint haben. Ich glaube, beide erwarten von sich selbst und von den Mitspielern mehr.

Fehlt der Eintracht ein Führungsspieler wie Christoph Spycher? Ist der neue Kapitän Chris nicht in der Lage zu leisten, was Spycher geleistet hat?

Chris kann das in gleicher Art und Weise wie Christoph. Nur muss er dazu auf dem Platz stehen, mitten drin sein im Geschehen. Und das konnte er wegen Verletzung bisher noch nicht.

Spielt er in Leverkusen?

Ja, Chris wird spielen.

Wie sehr nervt der Vergleich mit dem Nachbarn Mainz 05, der ja im Moment so negativ für Eintracht Frankfurt ausfällt?

Von diesen Vergleichen habe ich noch nichts gehört. Fakt ist, dass die Mainzer bisher eine tolle Runde spielen.

Bei Bayer Leverkusen werden Stefan Kießling und Patrick Helmes fehlen. Macht das die Aufgabe einfacher?

Ganz sicher wird die Aufgabe nicht einfacher, selbst wenn noch weitere Spieler bei Bayer ausfallen würden. Denn Leverkusen hat einen der ausgeglichensten Kader in der ganzen Bundesliga.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare