Rätselraten um Maik Franz

Frankfurt ‐ Seit Tagen, genau genommen seit einer Woche, gibt es unterschiedliche Aussagen über den Gesundheitszustand von Maik Franz, der sich am Freitag letzter Woche bei einem Zusammenprall mit einem Trainings-„Dummy“ eine Risswunde unter dem Knie zugezogen hat. Von Peppi Schmitt

Einmal heißt es, der Abwehrrecke der Frankfurter Eintracht könne gegen den FC Schalke 04 spielen, dann heißt es wieder, der Einsatz wäre fraglich. Der Optimist bei allen Einschätzungen ist der Trainer, der Pessimist der Spieler selbst.

Dabei wird es wohl so sein, dass Franz selbst dann nicht in der Anfangself steht, wenn er spielen könnte. Denn im Gegensatz zu vorangegangenen Begegnungen hat Trainer Michael Skibbe dem ehemaligen Karlsruher diesmal keine Einsatzgarantie ausgestellt. Das liegt zum einen daran, dass Franz fast eine Woche lang nicht mit der Mannschaft trainieren konnte. Aber auch daran, dass es diesmal genügend Alternativen gibt.

Eintracht: Nikolov - Jung, Russ, Chris, Spycher - Ochs, Schwegler, Teber, Köhler - Meier - Altintop.- Bank: Fährmann - Franz, Clark, Caio, Liberopoulos, Fenin, Korkmaz, Heller

Beim Abschlusstraining hat Franz mitgemacht, von der Verletzung war nicht mehr viel zu spüren. „Aber es ist wacklig“, sagte Trainer Michael Skibbe. Franz fügte hinzu, „dass ich immer noch ein Ziehen verspüre.“ Immerhin: Maik Franz steht im Aufgebot, ist mit ins Mannschaftshotel gefahren. Und da sich diesmal auch kein anderer Spieler an einem der „Dummys“ verletzt hat, konnte der Trainer sein kleines Versteckspiel weiterführen. „Ich weiß noch nicht, wie ich die Abwehr formiere“, sagte Skibbe. Doch grundsätzlich gilt, dass der Frankfurter Trainer nicht viele Änderungen gegenüber dem Auswärtsspiel von Stuttgart vornehmen wird.

Für den jungen Sebastian Jung könnte dies bedeuten, dass er zum ersten Mal in dieser Saison in einem Heimspiel von Beginn an dabei sein wird.

Schalke 04: Neuer - Rafinha, Höwedes, Westermann - Matip - Kluge, Rakitic, Schmitz - Hao, Kuranyi, Sanchez

Im Mittelfeld wird Selim Teber Caio ersetzen. Die meisten Änderungen wird es demnach auf der Auswechselbank geben. Franz wird dort Platz nehmen, dazu nach fast einem halben Jahr Pause Martin Fenin. Der tschechische Stürmer hat die Belastungen der Trainingswoche gut weggesteckt und spürt keine Schmerzen mehr an den operierten Leisten. Für den Fall der Fälle, dass Franz nun doch nicht kann, wurde mit Marcel Heller ein 19. Spieler ins Aufgebot berufen. Jan Zimmermann, Faton Toski und Cenk Tosun spielen mit der U 23 gegen Freiburg, Marcos Alvarez mit der U19 in Darmstadt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare