Eintracht plant nur zwei Personalwechsel

Sportdirektor darf mit ins Trainingslager

+

Frankfurt - Im Januar dieses Jahres hat sich die Frankfurter Eintracht in Quatar auf die Rückrunde der Zweiten Liga vorbereitet. Bruno Hübner musste damals zu Hause bleiben. Zu viel Arbeit hatte den Sportdirektor an den Schreibtisch im Büro gefesselt.

Mit Heiko Butscher und Martin Amedick hat Hübner noch zwei Abwehrspieler verpflichtet, dazu um den Wechsel des Wolfsburger Stürmers Patrick Helmes gekämpft, allerdings vergeblich.

Auch in diesem Winter fliegt die Eintracht wieder in den Nahen Osten, die Vorbereitung wird in Abu Dhabi stattfinden. Und diesmal will Hübner dabei sein, die Arbeit auf dem Transfermarkt vorher erledigen.

Aktivitäten sind aktuell auch ziemlich übersichtlich

Die Aktivitäten sind aktuell auch ziemlich übersichtlich: Abwehrspieler Marco Russ (VfL Wolfsburg) soll kommen, Angreifer Rob Friend soll gehen. Gespräche mit Trainer Armin Veh über eine Vertragsverlängerung wird es erst geben, wenn der Klassenerhalt feststeht. „Armin hat mir versprochen, dass es bei unserem Zeitplan bleibt und die Eintracht der erste Ansprechpartner ist“, sagt Hübner.

Weitere Personalwechsel sind in der winterlichen Periode nicht geplant. „Wir geben keine weiteren Spieler ab“, sagt Hübner in Absprache mit dem Trainer, „wir haben ja nur zwanzig Feldspieler.“ Über den aktuellen Stand der Verhandlungen im „Fall Russ“ hielt sich der Frankfurter Sportdirektor weitgehend bedeckt. „Alle Beteiligten wollen den Transfer“, sagt Hübner, „aber noch ist nichts in trockenen Tüchern“.

sp

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare