„Trauriger Tag für die Eintracht“

Michael Skibbe
+
Enttäuscht: Eintracht-Trainer Michael Skibbe

Frankfurt - (sp) Die Verpflichtung von dem Brasilianer Lincoln ist geplatzt. Eintracht-Trainer Michael Skibbe zeigt sich enttäuscht.

Michael Skibbe, wie enttäuscht sind Sie als Cheftrainer der Eintracht, dass die Verpflichtung von Lincoln nicht geklappt hat?

Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Das ist ein trauriger Tag für Eintracht Frankfurt. Der Verein hat ein ganz große Chance verpasst. Es ist einfach nur schade, dass die Eintracht nicht in der Lage war, diesen Transfer zu stemmen.

Machen Sie der Klubführung Vorwürfe?

Lesen Sie hierzu auch:

Verpflichtung scheitert an der Vertragslaufzeit

Nein, wir haben alles gegeben, was wir zu leisten in der Lage waren. Aber es hat einfach nicht gereicht. Wir sind an der wirtschaftlichen Situation gescheitert. Die ist nicht schlecht, aber eben auch nicht prickelnd. Das ist das eigentliche Problem, denn so oft wird die Eintracht nicht die Chance haben, einen Spieler dieser Qualität zu verpflichten.

Sie schwärmen ja geradezu von Lincoln.

Ja, das tue ich. Er ist ein hervorragender Fußballer und ein toller Mensch.

Hätte Lincoln der Eintracht mit der Vertragslaufzeit nicht einfach nur entgegenkommen müssen?

Ich kann seinen Standpunkt nachvollziehen. Er hat finanzielle Einbußen hingenommen. Aber am Ende hat halt ein wenig gefehlt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare