Verfolgungsjagd auf der Rostocker Stadtautobahn

Offenbach (cd/dpa) - Rostocker Fans haben vor dem Duell der beiden Vereine Anhänger der Frankfurter Eintracht auf einem Rastplatz mit Flaschen und Steinen angegriffen. Als die Frankfurter in ihrem Transporter flüchteten, wurden sie verfolgt.

Die Rostocker versuchten sogar, die Eintracht-Fans von der Stadtautobahn zu drängen, wurden aber von der Polizei gestoppt. Diese nahm sechs Hansa-Anhänger im Alter zwischen 17 und 27 Jahren vorläufig fest.

Eintracht Frankfurt hat die Übergriffe auf das Schärfste verurteilt. „Eintracht Frankfurt ist erleichtert, dass keiner der involvierten Eintracht-Fans verletzt wurde und ein Teil der Täter von der Polizei aus Rostock bereits ermittelt werden konnte“, teilte der Verein heute mit.

In der Nacht von Samstag zu Sonntag waren sieben Frankfurter Anhänger aus Bad Hersfeld zunächst vor einer Gaststätte in Warnemünde mit Steinen und Flaschen beworfen. Bei der anschließenden Flucht mit einem gemieteten Kleinbus wurden die aus Nordhessen stammenden Eintracht-Fans von vermummten Chaoten verfolgt und auf der Autobahn nach Angaben der Polizei in eine lebensbedrohliche Situation gebracht.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare