„Es wird eng bei beiden“

BVB ohne Haaland und Reus in der Champions League? Rose will dennoch „klares Signal an die Gruppe senden“

Am Dienstag empfängt Borussia Dortmund in der Champions League Sporting Lissabon. Der Einsatz von Erling Haaland und Marco Reus steht auf der Kippe.

Dortmund - Erling Haaland und Marco Reus: Beide sind absolute Unterschieds-Spieler für den BVB*. Das wurde am vergangenen Samstag (25. September) deutlich, als die Borussia aus Dortmund sich der aus Mönchengladbach mit 0:1 geschlagen geben musste. Haaland und Reus mussten verletzt passen. Nach der Pleite in der Bundesliga soll es in der Champions League* am Dienstag (28. September) gegen Sporting Lissabon* wieder besser laufen. Die Hoffnung auf eine Rückkehr der beiden angeschlagenen Leistungsträger ist allerdings gering.

BVB ohne Haaland und Reus in der Champions-League? „Es wird eng bei beiden“

„Es wird eng bei beiden“, sagte BVB-Trainer* Marco Rose am Montag – insbesondere bei Erling Haaland*. Der Top-Stürmer der Borussen dürfte beim zweiten Champions-League-Gruppenspiel ausfallen. „Bei Erling tut es doch noch richtig weh“, erklärte Rose. Den Norweger plagen muskuläre Probleme.

„Vielleicht hat er ja gut gegessen und gut geschlafen, dann geht es vielleicht doch noch schneller“, kommentierte der BVB-Coach die Chancen auf eine Blitzheilung des Angreifers. Wie wichtig er für die Borussia ist, zeigt die Statistik. Sieben Tore erzielte Haaland in fünf Bundesliga-Spielen in dieser Saison. Dazu bereitete er vier Treffer vor. Und die Königsklasse liegt dem Norweger besonders: In den 17 Königsklassen-Spielen seiner jungen Karriere gelangen Haaland imposante 21 Treffer.

Borussia Dortmund: Rose will „klares Signal an die Gruppe senden“

Beim Abschlusstraining war der 21-Jährige am Montag allerdings nicht zu sehen. Im Gegensatz zu Marco Reus*, der mit einem Tape über dem Knie trainierte. Die Frage nach einem Comeback des BVB-Kapitäns dürfte sich jedoch erst wenige Stunden vor dem Anpfiff entscheiden.

Im ersten Champions-League-Spiel konnten Haaland und Reus mit ihren BVB-Kollegen jubeln.

Unabhängig von der Genesung der beiden Schlüsselspieler gab sich Rose kämpferisch: „Wir hauen uns morgen rein, damit die Fans einen schönen Abend haben - auch wenn es ohne Erling sein muss. Wenn die Hymne angeht, geht es darum, drei Punkte einzufahren und ein klares Signal an die Gruppe zu senden.“

Das erste Gruppenspiel gewann der BVB in einer umkämpften Partie mit 2:1 bei Besiktas Istanbul. Das Europapokal-Trikot der Dortmunder sorgte dabei für Ärger bei den Fans – nun wurde es erneut abgeändert. Am Dienstag empfangen die Schwarz-Gelben Sporting Lissabon im Signal-Iduna-Park. Der portugiesische Meister verlor seine Auftaktpartie im heimischen Stadion mit 1:5 gegen Ajax Amsterdam. Eine starke BVB-Offensive könnte also für Furore sorgen. (ph) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare