Wie entschied der Innenverteidiger?

Hainer verrät E-Mail-Austausch mit wechselwilligem Alaba: „Innerhalb von 15 Minuten hatte ich eine Antwort“

Präsident Hainer, hier im Jahr 2019.
+
Präsident Hainer, hier im Jahr 2019.

FCB-Präsident Herbert Hainer hat in einem Interview auch über David Alaba gesprochen. Er enthüllt einen E-Mail-Austausch mit dem Innenverteidiger.

Update vom 31. Januar, 17.51 Uhr: Der FC Bayern und David Alaba und Real Madrid - schon jetzt eine fast unendliche Geschichte. Neuestes Kapitel ist nun eine Aussage von Alaba, die El Pais erfahren haben will.

Demnach will sich der Österreicher „erst im Frühjahr“ entscheiden, wie es für ihn weiter geht. Ob das nun März heißt oder Juni? Und ob Alaba doch noch an einen Verbleib beim FC Bayern denkt? Man darf gespannt sein.

Meldung vom 31. Januar, 9.24 Uhr: München - Es dürften wohl spannende Monate für den FCB-Fan werden. Sollte der FC Bayern* seinen Vorsprung in der Bundesliga halten, werden die Nebengeräusche eine große Bühne für die Anhänger bereiten. Denn das Transfer-Karussell dreht sich im Halbjahr 2021 etwas rasanter, als noch in der Vergangenheit. Denn mehrere Transfers oder Abgänge könnten eine Kettenreaktion auslösen. Auch Präsident Herbert Hainer ist sich dessen bewusst.

David Alaba und Boateng - Kommt Upamecano zum FC Bayern München?

Die sportliche Leitung unter Hasan Salihamidzic arbeitet wohl schon akribisch am Kader der Saison 2021/2022. Ziel Nummer eins: Dayot Upamecano (angeblich 40 bis 45 Millionen)* von RB Leipzig. Er ist für die Innenverteidigung vorgesehen - und hier beginnt das Karussell zu drehen. Denn er könnte dann Jerome Boateng* und/oder David Alaba ersetzen.

Boatengs Vertrag läuft 2021 aus und bisher gab es unterschiedliche Berichte. Einerseits hieß es, der Weltmeister von 2014, der unter Flick zu alter Stärke fand, soll bleiben, anderseits halten sich auch die Nachrichten hartnäckig, der Deutsche will den Rekordmeister verlassen.

David Alaba nach Real? Herbert Hainer spricht über möglichen Wechsel des FCB-Stars

Bei David Alaba scheint es da schon konkreter zuzugehen. Der Linksfuß hat das Angebot des FC Bayern abgelehnt und soll fortgeschritten in Verhandlungen mit Real Madrid sein. Aber auch Manchester City sei eine Option. Derweil wurde ein Wechsel von Eder Militao von Real Madrid nach München diskutiert. Doch das waren bisher Spekulationen.

Bei zwei Innenverteidigern, die möglicherweise den Verein verlassen, muss Brazzo* reagieren, oder findet er in den Reihen die Lösung? Tanguy Kouassi, den der FCB vor der Saison holte, ist derzeit verletzt, könnte aber nächster Saison eine Option sein. Und Rekord-Mann Lucas Hernandez könnte eine zentralere Rolle als im Moment einnehmen. Jedoch hat Kouassi noch kein Spiel gemacht und Hernandez wird kritisch beäugt. Ein weiterer Punkt für den Dreh des Transfer-Karussells.

FC Bayern München: David Alaba und Herbert Hainer im E-Mail-Austausch - „Stimmung ist okay“

Auch Herbert Hainer wurde in der Bild am Sonntag zu Alaba befragt. Ob es ein versöhnliches Gespräch nach dem Transfer-Hickhack im Spätherbst 2020 gab? „Ich habe ihm per E-Mail gratuliert zur Wahl zu Österreichs Fußballer des Jahres. Innerhalb von 15 Minuten hatte ich eine Antwort. Er hat sich gefreut“, so der Präsident. Was sich nach einer guten Beziehung anhört, wird dann aber wieder relativiert. „Aber wir haben nicht mehr über seine Vertragssituation gesprochen. Die Stimmung ist okay. Man muss auch professionell damit umgehen. Sein Berater und er hatten andere Vorstellungen von der finanziellen Ausgestaltung eines neuen Vertrages. Das ist legitim“, sagt Hainer. Auf die Frage, ob der Wechsel zu Real Madrid fix sei, gesteht er: „Nach meinem Kenntnisstand noch nicht“. (ank) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Netzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare