EM 2021

Italienischer Kapitän begeistert Fans: Chiellini verwirrt sein Gegenüber

Gute Laune trotz enormen Drucks: Der Kapitän von Italien Giorgio Chiellini (r.) verwirrt den Kapitän von Spanien, Jordi Alba. Beim Münzwurf für das Elfmeterschießen gab es eine Uneinigkeit.
+
Gute Laune trotz enormen Drucks: Der Kapitän von Italien Giorgio Chiellini (r.) verwirrt den Kapitän von Spanien, Jordi Alba. Beim Münzwurf für das Elfmeterschießen gab es eine Uneinigkeit.

Beim Münzwurf vorm Elfmeterschießen zwischen Italien und Spanien bei der EM 2021 zeigt sich Italiens Kapitän Chiellini in bester Laune. Sein Amtskollege ist merklich verwirrt.

London – Skurrile Szenen vorm Elfmeterschießen beim EM-Halbfinalspiel zwischen Italien und Spanien: Beim Münzwurf für die Seitenwahl zeigte der italienische Kapitän Giorgio Chiellini trotz der großen Anspannung ungewöhnlich gute Laune – und verwirrte sein Gegenüber Jordi Alba damit sichtlich.

Nach 120 Minuten Spielzeit und einem Stand von 1:1 mussten die Teams zum Elfmeterschießen antreten. Die formelle Auslosung zur Torwahl mittels Münzwurf wurde zum Hit in den sozialen Medien. Denn Chiellini ließ sich den enormen Druck nicht anmerken: Er lachte und spaßte bei der Entscheidung. Mit seiner extrem guten Laune steckte er auch den deutschen Schiedsrichter Felix Brych und dessen Kollegen an – und wurde spätestens jetzt einer der Publikumslieblinge bei der EM 2021.

EM 2021: Uneinigkeit zwischen Chiellini und Alba beim Münzwurf

Was genau war passiert? Schiedsrichter Brych ließ die Entscheidung des Tors, vor dem das Elfmeterschießen stattfinden soll, durch eine zweifarbige Münze fallen. Der Münzwurf zeigte eindeutig, dass das Schicksal das Tor vor den italienischen Fans ausgelost hatte. Chiellini zeigte auch sogleich in Richtung „seiner“ Kurve – Jordi Alba dagegen deutete in Richtung der Spanier. Brych gab Chiellini recht. Einige unterstellten Alba darin einen Versuch, den Schiedsrichter zu verunsichern. So zum Beispiel der Fußballexperte Stefan Kuntz in der ARD-Sportschau, in der das gesamte EM-Spiel nochmal analysiert wurde.

Doch statt sich davon beeindrucken zu lassen, reagierte Chiellini mit Humor. „Mentiroso, mentiroso“, soll laut Sport1 der Kapitän der Italiener seinem Kollegen Alba lachend zu gerufen haben. Zu Deutsch: „Lügner, Lügner“. Anschließend tätschelte er dem Spanier noch die Wange.

EM 2021: Chiellinis Freude ist Alba sichtlich unangenehm

Danach stand noch die Wahl an, welche Mannschaft das entscheidende Elfmeterschießen beginnen sollte. Wieder ein Münzwurf, wieder gewannen die Italiener. Diesmal keine Beschwerde. Chiellini zeigte beim anschließenden Handschlag mit Alba und Schiedsrichterteam immer noch ein breites Lachen im Gesicht. Den Kapitän von Spanien drückte er sogar liebevoll an sich. Alba schien das Ganze eher unangenehm zu sein – jedenfalls sagte das seine Mimik.

Wie viele taktische Überlegungen hinter dem Auftreten Chiellinis steckten, weiß wohl nur der 36-Jährige selbst. Auf Twitter wird seine Fröhlichkeit aber ohne Zweifel gefeiert. Seiner Mannschaft hat die Aktion auch nicht geschadet: Nach dem 4:2-Sieg gegen Spanien findet sich die Squadra Azzurra im Finale wieder. Dann entscheidet sich – entweder gegen England oder Dänemark– der Sieger der EM 2021. (Sebastian Richter)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare