Generalprobe vor der WM

Kommando zurück: Darum ist Werners Einsatz gegen die Saudis gefährdet

+
Timo Werner will sich gegen Saudi-Arabien für Startelf-Einsätze bei der WM empfehlen. 

Stürmertrainer Miroslav Klose verriet, dass Timo Werner eigentlich gegen Saudi-Arabien stürmen sollte. Doch nun gibt es ein Problem. 

Eppan - Update um 16.30 Uhr: Löw berichtete, dass sich Angreifer Timo Werner im Training vor der Rückreise nach Deutschland „leicht verletzt“ habe. „Er hat einen Schlag bekommen. Es sieht aber so aus, als ob es nicht so schlimm ist.“ Möglicherweise könne der Leipziger Neuling gegen Saudi-Arabien eine Halbzeit spielen. Als Alternative käme der Stuttgarter Routinier Mario Gomez infrage.

News um 13.40: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird die WM-Generalprobe gegen Saudi-Arabien mit dem Leipziger Timo Werner im Angriff beginnen. Das gab Stürmer-Coach Miroslav Klose nach dem Abschlusstraining am Donnerstag in Eppan bekannt. „Wir wollen das Spiel gewinnen und einen guten Abschluss des Trainingslagers“, sagte Teammanager Oliver Bierhoff. Womöglich wird es schon am Freitagabend in Leverkusen ein Comeback von Jérôme Boateng geben. „Es ist toll, welch schnelle Entwicklung Jérôme im Training genommen hat“, sagte Bierhoff über den Abwehrspieler, der aus seiner Sicht nach einer Oberschenkelverletzung „zu hundert Prozent einsatzfähig“ ist. Ein anderer Star wird gegen Saudi-Arabien hingegen sicher fehlen

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare