Polizei setzt Tränengas ein

Heftige Ausschreitungen nach FCB-Sieg gegen PSG: Autos in Brand, Straßenkampf mit Polizei

Nach dem CL-Sieg des FCB kam es in Paris zu heftigen Ausschreitungen.
+
Nach dem CL-Sieg des FCB kam es in Paris zu heftigen Ausschreitungen.

Nach dem Triumph des FC Bayern in der Champions League über PSG kam es zu heftigen Ausschreitungen in Paris. Die Polizei ging hart gegen die Randalierer vor.

  • Der FC Bayern München* hat das Champions-League-Finale gegen PSG gewonnen.
  • In Paris gab es nach dem Schlusspfiff heftige Ausschreitungen.
  • Frustrierte Fans zündeten Autos an und verwüsteten Geschäfte.

Paris - Im Finale der UEFA Champions League konnte sich am Sonntagabend der FC Bayern München gegen seinen Kontrahenten Paris Saint Germain durchsetzen und gewann einen weiteren Titel*. Und während die Bayern in Lissabon und München feierten*, blieben Spieler und Fans von PSG traurig und enttäuscht zurück. In Paris ließen etliche Fans ihrem Frust direkt nach dem Abpfiff freien Lauf: Es kam zu heftigen Ausschreitungen.

Nach FCB-Sieg: Heftige Randale in Paris - Champs Elysée brennt

Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur afp setzten PSG-Fans Autos in Brand, zertrümmerten Schaufenster und verwüsteten Geschäfte. Als die Polizei versuchte den Randalen Einhalt zu gebieten, richtete sich die Wut der Fans gegen die Beamten: Sie warfen mit Steinen und Feuerwerkskörpern auf die Polizisten. Die antworteten demnach mit Tränengas und Gummigeschossen.

Allein bis kurz nach Mitternacht wurden 22 Randalierer festgenommen. Doch die Ausschreitungen dauerten im Anschluss noch an.

Randale in Paris: Vom Prinzenpark breitet sich das Chaos aus

Die Ausschreitungen hatten bereits während das Fußballspiel noch lief um den Prinzenpark in Paris herum begonnen. Im Heimstadion von PSG durften trotz der Corona-Pandemie 5000 Fans die Übertragung des Champions-League*-Spiels in einem Public Viewing verfolgen. Hier kam es bereits zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Später weiteten sich die Krawalle auf die Prachtstraße Champs Elysée aus. Hier wurden Fahrzeuge in Brand gesteckt, Fensterscheiben zerschlagen und Geschäfte verwüstet.

Am Morgen teilte die Polizei mit, dass 148 Menschen festgenommen worden seien. Mehr als 400 Bußgeldbescheide seien außerdem wegen des Verstoßes gegen die Corona-Maskenpflicht verhängt worden. (rjs) *tz.d eist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

In der internationlen Presse wurden die Bayern in den Himmel gelobt. Für Neymar gab es unschöne Zeilen aus Frankreich. Der Superstar selbst leistete sich nach Abpfiff einen peinlichen Fehler. Die Bayern hingegen feierten ausgelassen ihren Finalsieg. Die Stimmen der Bayern-Spieler nach Abpfiff lesen Sie hier.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare