Sportlich, Fans und Ausgliederung

Zerbricht Schalke 04 am Tönnies-Dilemma? Diese Konsequenzen drohen

Der Gelsenkirchener Traditionsverein FC Schalke 04 droht zu zerbrechen. Nicht zuletzt aufgrund des Dilemmas um Clemens Tönnies. Welche Konsequenzen nun drohen.

  • Der FC Schalke 04* gleicht aktuell nicht nur sportlich einem Scherbenhaufen.
  • Nicht zuletzt der Fleisch-Skandal bei Tönnies setzt dem Gelsenkirchener Traditionsklub zu.
  • Zerbricht Königsblau in seine Einzelteile? Welche Konsequenzen S04 in Zukunft drohen könnten.

Gelsenkirchen - Selten hat sich der FC Schalke 04 derart katastrophal präsentiert wie aktuell. Sportvorstand Jochen Schneider kündigte Konsequenzen nach dem Saison-Finale am 34. Bundesliga-Spieltag gegen den SC Freiburg an. Der Kader von Königsblau dürfte in der Sommerpause ordentlich durchgespült werden. Damit ist es allerdings noch lange nicht getan. "So unglaublich es derzeit scheint, die elementaren Probleme unseres Vereins liegen nicht auf dem Platz", hieß es in der Stellungnahme der Schalker Ultras. Der Gelsenkirchener Traditionsklub droht zu zerbrechen. Die möglichen Konsequenzen sind gravierend.

Verein:

FC Schalke 04

Gegründet:

4. Mai 1904 in Gelsenkirchen

Stadion:

Veltins Arena

Kapazität:

62.271 Plätze

Beteiligte Personen:

Clemens Tönnies, Jochen Schneider, Schalker Ultras und Fans

Von Rang vier in der Hinrunde zu einem theoretisch noch möglichen Tabellen-Platz 15 in der Rückrunde. Die Schalker Mannschaft um Trainer David Wagner präsentiert sich in einem desaströsen Zustand. Fußball zum wegschauen. Der Coach jedoch erhielt von Sportvorstand Jochen Schneider ein weiteres Mal eine Jobgarantie für die kommende Saison. Wagner bleibt die einzige Konstante bei Schalke 04.

Schalke 04: Welche Konsequenzen nach dem Tönnies-Dilemma nun drohen

Die sportliche Kritik aus dem Schalker Fanlager wird allmählich lauter. Zu zögerlich gehe der 48-Jährige mit den Nachrückern aus der Knappenschmiede um. Und das trotz des mittlerweile unerklärlichen Verletzungspechs der gestandenen Profis. Spieler wie Ahmed Kutucu und Nassim Boujellab stehen für Identifikation. Eben jener, die aktuell hinter den Kulissen auf Schalke fahrlässig über Bord geworfen wird.

Die Führungsetage um Clemens Tönnies steht bei den Fans von Schalke 04 mächtig in der Kritik.

"Die gesamte Saison ist eine moralische Bankrotterklärung. Ein Ausverkauf der Schalker Werte, die zu Marketing-Zwecken zwar gern benutzt werden, ansonsten aber mit Füßen getreten werden", gehen die Schalker Ultras mit der Vereinsführung hart ins Gericht. Rassismus-Eklat um den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies, die plötzliche Entlassung der Busfahrer für die Knappenschmiede, der Härtefallantrag und nicht zuletzt das Reizthema Ausgliederung der Profi-Abteilung* von Schalke 04, wie wa.de* berichtet.

Letztere gehört zum Wunsch der derzeit so arg in die Kritik geratenen handelnden Personen auf Schalke. Clemens Tönnies höchstselbst hatte die Diskussion um das Abrücken vom eingetragenen Verein mit seinen Äußerungen neu entfacht. Dass die Tönnies-Krise indirekt Auswirkungen auf Schalke 04 und die mögliche Ausgliederung hat, liegt auf der Hand. Unwahrscheinlich, dass 75 Prozent der Anwesenden auf der nächsten Mitgliederversammlung für eben jene stimmen. Manche aus Trotz gegen die Schalker Führungsetage, andere aus persönlicher Überzeugung. Königsblau müsste somit auf so wichtige finanzielle Hilfe von Außen verzichten.

Schalke 04: Enormer Imageverlust schreckt mögliche Sponsoren ab

Der Imageverlust bei Schalke 04 ist enorm. Sponsoren könnten perspektivisch abspringen, nicht zuletzt aufgrund des Fleisch-Skandals bei Tönnies. Der Verlust der eigenen Fans hat bereits begonnen. Am Dienstag waren rund um das Schalker Vereinsgelände Protest-Plakate aufgestellt* worden. Am Samstagnachmittag folgt eine Demonstration der Fans rund an der Veltins Arena

Während des letzten Saisonspiels gegen den SC Freiburg wollen sie ein Statement setzen. Für Identifikation mit dem Verein, gegen Rassismus und besonders gegen die Chefs von Schalke 04. Das Motto lautet: "Schalke ist kein Schlachthof! Gegen die Zerlegung unseres Vereins".

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare