Wechselgerücht

Bahnt sich da ein Transfer-Hammer an? Schalke offenbar an diesem Milan-Star interessiert

+
Wird er ein Königsblauer? Hakan Calhanoglu soll im Visier des FC Schalke 04 stehen.

Der FC Schalke 04 soll sich weiter auf dem Transfermarkt nach Verstärkungen für die anstehende Bundesliga-Saison 2019/2020 umsehen. Jetzt rückt ein weiterer Kandidat in den Fokus. 

Gelsenkirchen - Schalke 04 und der Transfermarkt: Bevor die Königsblauen am Samstag (15.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach in die bevorstehende Saison starten, wird es wohl keine Veränderungen mehr am Kader von Trainer David Wagner mehr geben. Dennoch ist es in Gelsenkirchen kein Geheimnis, dass noch Optimierungsbedarf besteht. 

Neben potenziellen Abgängen - die Großverdiener Nabil Bentaleb und Yevhen Konoplyanka sollen noch gehen - sollen auch noch weitere Spieler zur Mannschaft dazustoßen. 

Schalke und Hakan Calhanoglu - geht da mehr? 

Nun gibt es eine neue Spur: Wie die italienische Sportzeitung "Gazetta dello Sport" berichtet, soll Schalke ein Auge auf den ehemaligen Hamburger und Leverkusener Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu vom AC Mailand geworfen haben. Auch sein Teamkollege Ricardo Rodríguez, der bereits für den VfL Wolfsburg am Ball war, soll auf dem Schalker Einkaufszettel stehen. 

Calhanoglu und Rodriguez - zwei Neue für den FC Schalke 04?

Insbesondere eine Verpflichtung von Ricardo Rodriguez würde Sinn ergeben: Der Mailänder würde ein Lücke auf der linken Außenverteidigerposition des FC Schalke 04 schließen. Rodriguez droht zudem in der kommenden Saison ein Bankplatz in Mailand. Ein Wechsel zu den Königsblauen würde also durchaus Sinn ergeben. 

Schalke 04 offenbar führend im Poker um Rodriguez

Wie die "Gazetta" weiter berichtet, soll Schalke im Poker um den Linksverteidiger sogar führend sein. Ein Wechsel ist allerdings äußerst unwahrscheinlich, solange Schalke keine Spieler mehr verkauft: Rodriguez Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 17 Millionen Euro. Außerdem sollen der FC Bayern München und Borussia Dortmund ebenfalls am Schweizer Nationalspeier interessiert sein. 

Calhanoglu wäre für Schalke 04 wohl zu teuer

Bei Hakan Calhanoglu ist der Fall ähnlich gelagert. Der offensive Mittelfeldspieler soll sich ebenfalls mit einer Rückkehr in die Bundesliga beschäftigen. Doch auch hier würden rund 20 Millionen Euro Ablöse fällig werden - plus Gehalts- und Handgeldforderungen. Zudem hat Schalke mit Benito Raman erst einen Neuzugang mit Stammplatz-Potenzial auf der Position verpflichtet. 

Diese beiden Transfergerüchte dürften also wohl zunächst ins Reich der Fabeln verschoben werden.

Rath

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare