FSV zittert sich zum Ligaerhalt

+
Frankfurter Jubel in Osnabrück: Momar N'Diaye feiert mit Björn Schlicke dessen frühen Führungstreffer.

Osnabrück (sp) ‐ Es war ein hartes Stück Arbeit, aber der FSV Frankfurt hat es geschafft. Nach dem 1:1 (1:1) beim VfL Osnabrück steht fest, dass die Bornheimer auch kommende Saison in der 2. Liga spielen werden.

„Wir wollten die Rettung heute“, sagte Kapitän Björn Schlicke, „jetzt sind wir froh, dass wir es geschafft haben.“ Schlicke hatte großen Anteil daran, war ihm doch bereits in der 5. Minute nach einem Eckball die Führung für den FSV gelungen. Den verdienten Ausgleich für Osnabrück erzielte in der 38. Minute Sebastian Tyrala per Foulelfmeter. „Uns hat nur das Glück gefehlt“, sagte Osnabrücks Manager Lothar Gans, „wir hätten den Sieg verdient gehabt.“

FSV-Trainer Hans-Jürgen Boysen gab im Tor wieder Michael Langer den Vorzug. Patric Klandt saß nur auf der Bank. Gerüchten zufolge soll Klandt, der vergangene Woche seinen Stammplatz verloren hatte, beim FSV Mainz 05 angeboten worden sein.

Der FSV musste auf Mike Wunderlich (Grippe) und Jürgen Gjasula (Gelbsperre) verzichten, was anfangs aber kaum ins Gewicht fiel, zumal die Frankfurter nach der frühen Führung schnell in einer guten Position waren. In der 20. Minute hatte Sascha Mölders sogar bereits die mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber frei an VfL-Torhüter Tino Berbig.

Erst danach kamen die abstiegsbedrohten Osnabrücker besser ins Spiel und zum Ausgleich (38.). In der zweiten Hälfte setzte der VfL alles auf eine Karte, doch die Frankfurter Deckung hielt.

VfL Osnabrück: Berbig - Schnetzler, Stang, Mauersberger, Krük - Siegert, Engel, Hansen (80. Adler), Pauli (76. Schmidt) - Tyrala, Kastrati

FSV Frankfurt: Langer - C. Müller, Schlicke, Gledson, Dahlén - Cinaz (55. Hickl), Heitmeier - S. Müller (74. Konrad), Fillinger, N'Diaye (62. Gallego) - Mölders

SR:Leicher (Landshut) - Z: 13 200 - Tore: 0:1 Schlicke (5.), 1:1 Tyrala (38./HE) - Gelb:Engel (5), Mauersberger (3) / C. Müller (12), Cinaz (10), Dahlén (3), Mölders (4)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare