News-Ticker

OFC-Trainersuche: Rico Schmitts Rückkehr definitiv ausgeschlossen

+
Rico Schmitt sitzt auf der Tribüne des Stadions. Er wurde als neuer Trainer bei FC Carl Zeiss Jena vorgestellt

Rico Schmitt wird nicht erneut Trainer beim OFC. Er unterschrieb einen Vertrag bei Drittligist Jena.

Update vom 8.10.2019, 14.58 Uhr: Eine Rückkehr von Rico Schmitt im Winter kann nun definitiv ausgeschlossen werden. Der ehemalige Trainer der Offenbacher Kickers ist seit heute neuer Coach des abstiegsbedrohten Drittligisten FC Carl Zeiss Jena. Er unterschrieb einen Vertrag bis Saisonende, der sich beim Klassenerhalt automatisch verlängert.

Auch ein weiterer Ex-Offenbacher ist eigener Aussage zufolge kein Kandidat beim OFC für einen Wechsel im Winter: Angelo Barletta von Ligarivale Bayern Alzenau dementierte unlängst gegenüber dem Fachmagazin „kicker“, von OFC-Verantwortlichen kontaktiert wordenzu sein. Er verwies zudem auf seinen bis Saisonende gültigen Vertrag beim Aufsteiger.

Update vom Freitag, 20.09.2019, 14.23 Uhr: Jörg Briel, Vizepräsident von Kickers Offenbach, äußert sich zu den Trainerentlassungen: „Jetzt nach neun Spieltagen liegen wir mit nur 14 Punkten auf einem enttäuschenden und ernüchternden Platz 9. Und das tut richtig, richtig weh! Übrigens auch den Menschen, die bis letzten Dienstag das Sagen im sportlichen Bereich auf Biebers Höhen hatten: Unser Trainer Daniel Steuernagel, sein „Co“ Max Lesser und last not least Sead Mehic. Was auch immer nicht richtig gelaufen ist, nicht erkannt wurde, nicht mehr gepasst hat… Hass, Häme und Respektlosigkeiten - wie sie an mancher Stelle geäußert wurden - dürfen hier keinen Platz haben! Menschlich ist uns diese Entscheidung sehr schwer gefallen. Deshalb auch auf diesem Weg noch mal Danke an Daniel, Max und Sead für ihre Arbeit, ihren Einsatz, ihre Leidenschaft“.

Wer wird neuer Trainer bei Kickers Offenbach? 

Update vom Donnerstag, 19.9.2019, 16.38 Uhr: OFC-Interimscoach Steven Kessler hat seinen ersten öffentlichen Auftritt hinter sich gebracht. „Es ist eine neue Situation für mich und eine große Herausforderung, aber auch eine große Ehre, dem Verein zu helfen“, sagte der 44-Jährige. Über seine ersten Einheiten mit der Mannschaft von Kickers Offenbach sagt er: „Wir lernen uns erstmal kennen, aber die Jungs ziehen super mit.“ Seine Maxime für die Partie am Samstag (14 Uhr) gegen Aufsteiger und Schlusslicht TuS Rot-Weiß Koblenz ist eindeutig: „Wir wollen unser Spiel durchbringen, der Gegner soll sich nach uns richten.“

Update vom Mittwoch, 18.9.2019, 22.51 Uhr: Bei der Frage, wer neuer Trainer bei Kickers Offenbach wird, fallen natürlich viele Namen - in Fankreisen auch der von Rico Schmitt. Dominic Leiendecker, Betreiber der Facebook-Seite „Das ist Offenbach“, hat eigener Aussage zufolge mit dem ehemaligen Meister-Coach des OFC von 2015 telefoniert und zitiert ihn mit folgenden Worten: „Die drei Jahre in Offenbach waren die fantastischste Zeit in meiner Karriere. Ein Comeback beim OFC wäre absolut vorstellbar und geil.“

Schmitt war vergangene Saison als „Feuerwehrmann“ beim damaligen Drittligisten VfR Aalen eingesprungen, konnte den Abstieg aber nicht verhindern. Aktuell ist der 50-Jährige vereinslos, wäre also verfügbar. Eine Rückkehr ist allerdings nicht besonders realistisch, da Schmitt in der OFC-Führung kaum Fürsprecher hat.

Emotionale Worte von Max Lesser nach seiner Freistellung beim OFC 

Update vom Mittwoch, 18.9.2019, 22.51 Uhr: Der Co-Trainer der Offenbacher Kickers, Max Lesser, hat sich nach seiner Freistellung bei Instagram noch einmal geäußert: "Es war mir eine Ehre, die ersten Schritte im Profifußball für den OFC machen zu dürfen und werden dem Klub und den Verantwortlichen dafür immer dankbar sein. Danke an eine großartige Mannschaft sowie dem Verein und den Fans für diese herausragenden Erfahrungen und Erinnerungen. Ich wünsche euch nur das Beste für die Zukunft", schreibt er in dem sozialen Netzwerk. Dazu hat er ein Bild gestellt, dass ihn in einem OFC-Shirt zeigt. Es bleibt abzuwarten, wie es für ihn weitergeht.  

Update vom Mittwoch, 18.9.2019, 13.25 Uhr: Beim ersten Training unter der Leitung von Interimscoach Steven Kessler fehlten bei Kickers Offenbach nur die verletzten Richard Weil (Reha nach Sehnenriss im Oberschenkel), Leonidas Tiliudis (Leisten-OP) und Luka Garic (Patellaspitzensyndrom). Öffentlich äußern wollten sich beim OFC am Mittwoch weder Trainer noch Spieler.

Update vom Mittwoch, 18.9.2019, 12.12 Uhr:  Nach der Freistellung von Daniel Steuernagel hat heute zum Interimstrainer Steven Kessler das Training bei Kickers Offenbach geleitet. Es ist die erste Einheit beim OFC mit dem neuen Mann. Am Dienstag hatten die Kickers lediglich eine Krafteinheit absolvieren.

Zuvor war dem Team mitgeteilt worden, dass es erneut einen Umbruch beim OFC gibt. Die Kickers hatten nach vertraulichen Gesprächen Trainer Daniel Steuernagel, Co-Trainer Max Lesser und Sportdirektor Sead freigestellt. 

Erstes OFC-Training mit Steven Kessler - Bilder

Update vom Dienstag, 17.9.2019, 18.13 Uhr: Die Spieler wollen sich zu den aktuellen Entwicklungen in dieser Woche nicht äußern. Das teilte der derzeit verletzte Kapitän Richard Weil mit und bat "um Verständnis".

Update vom Dienstag, 17.9.2019, 17.02 Uhr: OFC-Präsident Joachim Wagner hat sich zur Freistellung von Daniel Steuernagel und Sead Mehic geäußert. „In drei Jahren wollen und müssen wir aufsteigen. Die Frage ist: Trauen wir es ihnen zu, in diesem oder den nächsten zwei Jahren den Aufstieg zu schaffen? Die Antwort war nein. Dann fehlt das Vertrauen und die Konsequenz ist, man muss handeln“, sagte er unserer Zeitung.

Kickers Offenbach mit Krafteinheit

Update vom Dienstag, 17.9.2019, 13.26 Uhr: Nach der Entlassung von Daniel Steuernagel wird die Mannschaft von Kickers Offenbach heute noch nicht mit Interimscoach Steven Kessler trainieren. Nach einer Fahrradtour wird das Team am Nachmittag eine Krafteinheit absolvieren. Die Spieler wollten sich nach der gemeinsamen Radtour noch nicht äußern. "Wir müssen das erstmal sacken lassen", sagte stellvertretend Nejmeddin Daghfous.

Update vom Dienstag, 17.9.2019, 11.21 Uhr: Der OFC hat die Informationen unserer Zeitung jetzt offiziell in einer Mitteilung bestätigt. Kickers Offenbach trennt sich wie von uns bereits gemeldet von Trainer Daniel Steuernagel, Co-Trainer Max Lesser und Sportdirektor Sead Mehic. Das Training der 1. Mannschaft, sowie die Vorbereitung der anstehenden Spiele, wird bis auf weiteres von U19 Trainer Steven Kessler geleitet.

Trainer beim OFC entlassen: Das sagen die Verantwortlichen von Kickers Offenbach

 „Die Entscheidung ist uns vor allem menschlich nicht leicht gefallen, aber die aktuelle sportliche Situation hat dazu geführt, dass wir nach intensiver Diskussion zu dem Entschluss gekommen sind, die Zusammenarbeit zu beenden", erklärte Andreas Herzog, Geschäftsführer OFC Kickers GmbH.

„Wir haben uns diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht, aber eine nüchterne Analyse der letzten Wochen hat deutlich gemacht, dass ein Neuanfang im sportlichen Bereich unumgänglich ist“, erklärt Joachim Wagner, Aufsichtsratsvorsitzender OFC.

Erste Einheit mit Interimscoach Steven Kessler bei Kickers Offenbach. 

Kickers Offenbach stellt Daniel Steuernagel und Sead Mehic frei

Erstmeldung vom Dienstag, 17.9.2019, 11 Uhr:  Offenbach - Das große Beben beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach: Nach Informationen unserer Zeitung wurden vor wenigen Minuten Trainer Daniel Steuernagel, sein Assistent Max Lesser (24) und Sportdirektor Sead Mehic freigestellt.

Mehic (44) war seit 24. November 2015 erst Technischer Direktor des Gesamtvereins, später Sportlicher Leiter der Profis. Steuernagel (39) trat sein Amt als Nachfolger von Oliver Reck am 1. Juli 2018 an.

Jörg Moll/Christian Weihrauch/Christian Düncher

Der OFC hat eine bisher enttäuschende Saison hinter sich. Nach der 0:1-Niederlage gegen Steinbach war Trainer Daniel Steuernagel schon in Erklärungsnot. Auch beim Fairplay ist bei den Kickers noch Luft nach oben. Der OFC ist Letzter der Fairplay-Tabelle: Es gab schon vier Sperren nach nur neun Spielen.

Daniel Steuernagel - die emotionalsten Momente bei den Kickers in Bildern

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare