Kickers Offenbach

OFC sauer nach kurzfristiger Spielabsage – Sobotzik will rechtliche Schritte prüfen

Thomas Sobotzik ist nach der kurzfristigen Absage des Spiels der Offenbacher Kickers in Balingen sauer.
+
Thomas Sobotzik ist nach der kurzfristigen Absage des Spiels der Offenbacher Kickers in Balingen sauer.

Das Spiel TSG Balingen gegen Kickers Offenbach in der Regionalliga Südwest muss kurzfristig abgesagt werden. Grund ist ein Covid-19-Fall. Der OFC ist sauer – auch auf den Gegner.

+++ 20.18 Uhr: Erst Schockstarre, dann Frust und Verärgerung. So veränderte sich die Gemütslage beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach nach einem denkwürdigen Freitag, der um 16.25 Uhr mit einer offiziellen Absage der Partie bei der TSG Balingen endete. Ein Spieler der TSG hatte am Freitag einen positiven Corona-Test erhalten, woraufhin das für ihn zuständige Gesundheitsamt die Empfehlung gab, die Partie abzusagen. Das Amt für öffentliche Ordnung folgte diesem Rat und setzte zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff die Begegnung ab.

OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik war zunächst schockiert, am Abend dann richtig sauer. „So kann das nicht gehen“, sagte er zu den Vorgängen in Balingen. „Wir haben im Vorfeld der Saison mit der Regionalliga klar abgesprochen, dass wir proaktiv mit den Gesundheitsämtern in Kontakt treten sollen.“ Laut Aussage des Balinger Geschäftsführers Jan Lindenmair hatte bei einem Spieler seit vergangenen Sonntag Verdacht auf eine Corona-Infektion bestanden. Am Dienstag erfolgte der Test des U23-Spielers, die auch mit der ersten Mannschaft der TSG trainiert hatten. Das Ergebnis habe er laut Lindenmair erst am Freitag erhalten. Der OFC sei stets in den Prozess eingebunden gewesen, sagte er, erstmals am Mittwoch vor dem Spiel.

Kickers-Partie ausgefallen - OFC prüft rechtliche Schritte

Sobotzik bestritt das vehement. „Wir wussten nichts, erst um 14 Uhr haben wir erstmals davon gehört.“ Die Mannschaft, die bereits am Tag zuvor ins rund 300 Kilometer entfernte Balingen angereist war, erfuhr durch Trainer Angelo Barletta kurz vor der Abfahrt zum Stadion von der Absetzung. Gemeinsam mit dem Hotel organisierte das OFC-Trainerteam kurzfristig einen Platz in der Nähe. „So konnten wir wenigstens trainieren“, meinte Barletta, der der Mannschaft ein großes Lob aussprach: „Wenn du so auf das Spiel konzentriert bist und dann von einer Absage hörst, ist das für den Kopf ganz schwer. Umso besser war die Reaktion im Training. Das war eine sehr saubere, seriöse Trainingseinheit“, lobte er. Nach gemeinsamem Duschen und Abendessen im Hotel, das „super reagiert habe“, so Barletta, fuhr die Mannschaft mit dem Trainerteam zurück nach Offenbach. „Das ist ein Wahnsinn“, meinte der OFC-Trainer, der sichtlich um Worte rang.

Thomas Sobotzik behielt sich gestern vor, rechtliche Schritte zu prüfen. „Wir bleiben auf 3500 Euro Kosten sitzen“, wetterte er mit Blick auf Anreise- und Hotelkosten. Doch nicht nur Schadenersatz werde er prüfen, auch die Wertung des Spiels will er abklären lassen. Stand gestern galt die Partie als abgesetzt, eine Neuansetzung wäre somit die logische Folge. Aufgrund der Kurzfristigkeit der Absage stellt Sobotzik dieses Vorgehen aber zumindest in Frage.

Absage von Kickers-Spiel: Dicke Luft zwischen Offenbach und Balingen

Die dicke Luft, die seit gestern zwischen Balingen und Offenbach herrscht, wird wohl noch einige Zeit im Raum schweben. „Wir können das Offenbacher Verhalten nicht verstehen“, betonte Jan Lindenmair: „Der Spieler zeigt zudem offensichtliche Symptome, da würden wir uns etwas mehr Solidarität wünschen.“

Auf Sobotziks Verwunderung darüber, dass ein Bürgermeister ein Spiel absagen könne, reagierte er kühl. Es sei ein normaler Vorgang, dass das Amt für öffentliche Ordnung die Verfügung zur Absetzung ausspreche. Das Gesundheitsamt des Zollernalbkreises hatte die Empfehlung ausgesprochen, „auf Grund des infizierten Sportlers“ und der „damit verbundenen erhöhten Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Virus“ die Austragung des Spiels zu untersagen. Dieser Empfehlung folgte schließlich der Bürgermeister der Stadt Balingen, Reinhold Schäfer, der die Mitteilung unterzeichnete. Ob die TSG auch in der kommenden Englischen Woche pausieren muss, ist offen. Es wäre dann bereits der vierte von 22 Klubs, der pausieren muss. Zuvor hatten bereits TuS Rot-Weiß Koblenz, der FC Gießen und der Bahlinger SC ihre Teams nach Corona-Fällen in Quarantäne schicken müssen. (Jörg Moll)

Update vom Freitag, 25. September, 16.27 Uhr: Das Spiel von Kickers Offenbach bei der TSG Balingen muss kurzfristig abgesagt werden. Grund dafür ist ein Covid-19-Fall bei den Gastgebern. Bislang wurde ein Spieler positiv getestet, der aber Kontakt mit Spielern und Trainern des Vereins hatte. Für sie wurde Quarantäne angeordnet und alle werden auf eine Infektion getestet. 

Erstmeldung, 24. September, 15.15 Uhr: Offenbach - Am fünften Spieltag der Regionalliga Südwest steht das nächste Auswärtsspiel für Kickers Offenbach an. Die Mannschaft von Trainer Angelo Barletta gastiert am Freitagabend bei der TSG Balingen. Anpfiff in der Bizerba-Arena ist um 19 Uhr.

Kickers Offenbach (OFC): Platz zwei in der Tabelle

Im letzten Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim II überzeugte der OFC und gewann klar und deutlich mit 3:0 gegen die Bundesliga-Reserve aus dem Kraichgau. Besonders erfreulich war neben dem Ergebnis die Tatsache, dass 1.500 Zuschauer die Partie live im Stadion verfolgen konnten. Mit dem Erfolg übernahm Kickers Offenbach vorläufig die Tabellenführung, die aber am Mittwoch wieder abgegeben musste. Der SC Freiburg II schlug den FSV Frankfurt und verdrängt den OFC auf den zweiten Platz. Beide Mannschaften haben zehn Punkte auf dem Konto, die Breisgauer aber das etwas bessere Torverhältnis.

Der Gegner aus Balingen startete ebenfalls ordentlich in die neue Saison der Regionalliga Südwest und belegt aktuell Rang sieben. Am vergangenen Spieltag trennte sich der Verein aus Baden-Württemberg 2:2 von der SG Sonnenhof Großaspach. In der letzten Runde fand nur das Hinspiel zwischen Kickers Offenbach und der TSG Balingen statt. Der OFC gewann 3:0 auf dem Bieberer Berg. Das Rückspiel fiel der Corona-Krise zum Opfer und wurde nicht mehr ausgetragen.

Kickers Offenbach (OFC): Barletta warnt vor kommendem Gegner

Angelo Barletta, Trainer von Kickers Offenbach, warnt vor dem kommenden Gegner: „Die TSG Balingen hat zuhause beide Spiele gewonnen und bislang nur einmal unglücklich verloren. Die Mannschaft ist ein komplett anderes Kaliber als zuletzt Hoffenheim, sie ist eine Truppe, die aus dem Kollektiv kommt. Maik Vetter und Marco Fritscher brauchen noch Zeit, aber es wird von Tag zu Tag besser.“

OFC-Spieler Marcell Sobotta ist stolz auf den Saisonstart, richtet den Blick aber nach vorne: „Unsere Bilanz mit zehn Punkten und noch keinem Gegentor ist gut, ich persönlich konnte meinen Teil dazu beitragen. Es gilt jetzt aber, den Fokus ganz auf das nächste Spiel zu richten. Auswärts in Balingen erwartet uns eine schwere Aufgabe." (smr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare