Nachspiel nach Absage

Kurzfristige Absage: OFC übergibt den „Fall Balingen“ an Anwalt

Kurzfristige Spielabsage der Partie: Kickers Offenbach gegen TSG Balingen.
+
Kurzfristige Spielabsage der Partie: Kickers Offenbach gegen TSG Balingen.

Die corona-bedingte kurzfristige Absage der Partie TSG Balingen gegen Kickers Offenbach könnte jetzt ein rechtliches Nachspiel haben.

  • Die kurzfristige Absage der Partie OFC gege TSG Balingen hatte für Furore gesorgt.
  • Ein TSG-Spieler war positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Kickers Offenbach beauftragte jetzt einen Anwalt.

Die kurzfristige Absage der Partie bei der TSG Balingen wegen einer Corona-Infektion eines TSG-Spielers wird ein juristisches Nachspiel haben. Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach beauftragte Rechtsanwalt Horst Kletke damit, „nach der weder regel- noch satzungskonformen und von der TSG Balingen selbst herbeigeführten Absage des Spiels Schadenersatz in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht geltend zu machen“. Das teilte OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik mit.

OFC beauftragt Anwalt: Balingen-Geschäftsführer verteidigt kurzfristige Absage

Balingens Geschäftsführer Jan Lindenmair verteidigte die kurzfristige Absage. „Wir standen in den Tagen vor dem Spiel mit den Gesundheitsämtern in Kontakt. Unser Wissensstand bis Freitag war, dass wir spielen können.“ Erst die Empfehlung des Gesundheitsamtes Tübingen, die Partie abzusagen, sorgte für ein Umdenken bei den Balinger Behörden. Die Kontaktverfolgung sei noch nicht abgeschlossen. Bislang mussten zwei weitere Spieler in Corona-Quarantäne. Ob Balingen am Dienstag bei 1899 Hoffenheim II antreten darf, entscheidet sich heute.(jm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare