Zweites Testspiel

OFC feiert Schützenfest in modifizierten Trikots

Treffsicherer Testspieler: Christian Stark erzielte im Vorbereitungsspiel gegen den FSV Fernwald das zwischenzeitliche 1:1 für den OFC. Der in Bad Hersfeld geborene Offensivmann (zuletzt FC St. Pauli II) ist aktuell vertragslos.
+
Treffsicherer Testspieler: Christian Stark erzielte im Vorbereitungsspiel gegen den FSV Fernwald das zwischenzeitliche 1:1 für den OFC. Der in Bad Hersfeld geborene Offensivmann (zuletzt FC St. Pauli II) ist aktuell vertragslos.

Zweites Testspiel, zweiter Sieg für Kickers Offenbach – in modifizierten Trikots. Der Rückensponsor verzichtet auf einen blauen Schriftzug.

Offenbach – Das ging schnell. Am Samstag hatte Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach bei der Testspiel-Premiere gegen den Hessenligisten VfB Ginsheim (3:0) weiße (Ausweich)-Trikots mit blauer Beflockung getragen und damit für Diskussionen in Fankreisen gesorgt (wir berichteten). Einige Anhänger fühlten sich ans Outfit des Erzrivalen Darmstadt 98 erinnert und befürchteten, dass auch die rot-weißen Heim-Shirts, die erst beim Test gegen RW Essen (29. Juli) präsentiert werden sollen, mehr blaue Elemente haben könnten, als es einigen Traditionalisten lieb wäre. In Lich trat der OFC heute Abend beim Test gegen Hessenligist FSV Fernwald mit roter Rückenbeflockung an - und gewann deutlich mit 7:1 (3:1).

Sponsor Paediprotect, der seit dieser Saison hinten auf den Trikots wirbt, verzichtet auf sein blau-weißes „Corporate Design“ und ermöglicht damit den Wechsel. Denn: Das Rückensponsoring muss - so schreibt es die Regel vor - der Hauptfarbe der Rückennummer entsprechen. Kickers Offenbach sprach von einer „Riesengeste“. Thomas Sobotzik, Geschäftsführer der Kickers, ergänzte: „Das zeigt, dass Paediprotect nicht nur ein Werbepartner ist, sondern mehr dahinter steckt.“ So arbeiten bei der in Marburg ansässigen Firma einige OFC-Fans in leitenden Funktionen.

Kickers Offenbach zeigt sich im zweiten Testspiel mit modifizierten Trikots

Zufrieden konnte Sobotzik auch mit dem sein, was die Spieler in den leicht modifizierten Trikots zeigten. Kickers Offenbach, der erneut mit den Testspielern Enes Zengin (zuletzt U19) und Mateo Andacic (zuletzt NK Rudes/Kroatien) begann, machte von Anfang an Druck und hatte durch Serkan Firat (6., drüber) die erste Chance. Wenige Minute später lenkte FSV-Torhüter Pierre Kleinheider (unter anderem einst SG Rosenhöhe und SC Hessen Dreieich) einen Schuss von Testspieler Christian Stark zur Ecke (14.). Der in Bad Hersfeld geborenen Offensivmann (zuletzt FC St. Pauli II) agierte auf er linken Seite sehr auffällig und hatte mehrere gute Szenen.

Vorverkaufsstart für Test gegen RW Essen

Das Interesse an Saisontickets ist bei den Fans des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach weiterhin ungebrochen. Bis heute am späten Nachmittag hatte der OFC bereits 2136 abgesetzt. Morgen Vormittag beginnt zudem der Vorverkauf für das Testspiel im Stadion am Bieberer Berg gegen Rot-Weiss Essen (29. Juli, 19 Uhr), zu dem 6385 Zuschauer zugelassen wurden. Der Zugang erfolgt nur mit personalisierten Tickets und zwar ausschließlich für Genesene, Geimpfte sowie Getestete (maximal 24 Stunden alter Test). Das gilt auch für Gästefans.

Das erste Tor fiel aber auf der Gegenseite. Nachdem Jakob Lemmer knapp über das Tor geschossen hatte (19.), gelang Fernwald nach einem Konter über die linke Seite das 1:0. Zugang David Richter im OFC-Tor war chancenlos. Kickers Offenbach antwortete aber sofort. Stark glich aus (22.), Firat (36.) und Dejan Bozic (44.) sorgten noch vor dem Seitenwechsel für die Wende.

Kickers Offenbach: Einseitiges Testspiel – OFC siegt souverän

In der Pause wechselte Sreto Ristic, Trainer von Kickers Offenbach, - wie schon gegen Ginsheim - komplett durch. Aus dem Rhythmus kam der OFC dadurch jedoch nicht. Im Gegenteil. Die Partie wurde noch einseitiger. Osarenren Okungbowa (69.), Elia Soriano (73.) sowie Davud Tuma (75., 89.) trafen zum Endstand. Sobotzik wollte das deutliche Ergebnis jedoch nicht überbewerten. „Es war okay“, urteilte er. „Ganz rund“ habe es angesichts des harten Trainings der vergangenen Tage aber noch nicht ausgesehen.

In Lich fehlten Torwart Stephan Flauder (geschont), der angeschlagene Stürmer Mathias Fetsch (Sobotzik: „Bei einem Punktspiel hätte er gespielt“), der ab morgen wieder trainieren soll, sowie Marcell Sobotta (verletzt) und Marco Fritscher (nicht berücksichtigt), die man abgeben will. (Christian Düncher)

Kickers Offenbach - FSV Fernwald 7:1 (3:1)

OFC (1. Hälfte): Richter - Breitenbach, Zieleniecki, Zengin, Marcos - Andacic - Lemmer, Deniz, Firat, Stark - Bozic

OFC (2. Hälfte): Tramontana - Vetter, Chana, Karbstein, Moreno - Okungbowa - Hermes, Bojaj, Huseinbasic, Tuma - Soriano

Tore: 0:1 (20.), 1:1 Stark (22.), 2:1 Firat (36.), 3:1 Bozic (44.), 4:1 Okungbowa (69.), 5:1 Soriano (73.), 6:1 Tuma (75.), 7:1 Tuma (89.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare