Fürs Viertelfinale qualifiziert

Kreispokal: Kickers gewinnen souverän gegen SV Dreieichenhain

+
Dreikampf im Offenbacher Fußball-Kreispokal: OFC-Spieler Bastian Kurz (Mitte) setzt sich gegen Moritz Mann (links) und Andreas Rinke vom SV Dreieichenhain durch.

Als letztes Team hat sich erwartungsgemäß Kickers Offenbach fürs Viertelfinale des Offenbacher Fußball-Kreisfußballpokals qualifiziert.

Dreieich – Mit 7:0 (3:0) setzte sich der Regionalligist gestern vor 466 Zuschauern im Stadion des SC Hessen Dreieich gegen den SV Dreieichenhain (Kreisoberliga) durch. OFC-Trainer Steven Kessler bot nur zwei Akteure auf, die vergangenen Freitag beim 0:2 gegen Bayern Alzenau in der Startelf gestanden hatten. In Linus Dahl, Luke Steinmetz (beide eingewechselt) sowie Daniel Dejanovic zählten auch drei U19-Spieler zum Kader. Luka Garic und Jakob Lemmer gaben nach Verletzungspausen ihr Comeback.

Kickers Offenbach gegen SV Dreieichenhain: Kein Ehrentreffer

„Schade, dass wir kein Ehrentor erzielt haben“, sagte Dreieichenhains Trainer Peter Malecha, war sonst jedoch sehr zufrieden. „Es war das erwartete Ergebnis, wir wussten ja, was auf uns zukommt.“ 20 Minuten hielt der Außenseiter mit, dann brachte Moritz Reinhard den Favoriten mit zwei Toren in Führung. Gerrit Gohlke sorgte für den 3:0-Pausenstand. Bastian Kurz sowie erneut Reinhard trafen in Hälfte zwei jeweils doppelt. Der SVD verpasste trotz einiger Chancen den Ehrentreffer.

OFC: Nach der Winterpause übernimmt der neue Mann

„Wir haben eine konzentrierte Leistung abgeliefert“, resümierte OFC-Trainer Steven Kessler. „Wir haben den Ball gut laufen lassen, hätten das eine oder andere Tor mehr erzielen können.“

Auf der Aufsichtsratsitzung am Montagabend war zwar lange debattiert worden, aber laut Präsident Joachim Wagner gibt es „nichts Neues zu vermelden“. Auch nicht in der Trainerfrage. Kessler soll wie vorgesehen bis zur Winterpause das Team coachen. Dann soll der neue Mann übernehmen. Die Frage, ob der inzwischen gefunden ist, lassen die OFC-Verantwortlichen unbeantwortet. „Wir werden keine Namen kommentieren“, so Geschäftsführer Andreas Herzog. Natürlich ist ihm und dem Präsidium die prekäre Lage – mit einer beunruhigenden Nähe zur Abstiegszone – bewusst. Daher verlangt Herzog nach drei Niederlagen in Folge am Samstag (14 Uhr) beim FC Gießen Punkte: „Ohne wenn und aber, wir müssen liefern am Samstag.“  

SV Dreieichenhain: Leonhardt; Rinke, Kampa, Kastradi, Korth, Mann, G. Pawlik, K. Pawlik, Kossack, Domanskiy, Landzettel (Ehlert, Kalyon. Konetschnik)

Kickers Offenbach: Seidel; Ikpide, Shala, Kurz, Garic, Pyysalo, Scheffler, Schikora, Gohlke, Reinhard, Lovric (Losic; Steinmetz, Lemmer, Dahl, Dejanovic)

Tore: 0:1, 0:2 Reinhard (19., 25.), 0:3 Gohlke (37.), 0:4, 0:5 Kurz (50., 54.), 0:6, 0:7 Reinhard (76., 84.)

Im kleinen Mainderby beim FSV Frankfurt lief bei den U15-Fußballern der Offenbacher Kickers dagegen so gut wie nichts zusammen.

Der OFC steht vor einem richtungsweisenden Spiel in Gießen

rjr/joko

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare