SC 1960 Hanau jubelt dank Ohashi

Hanau – An Dramatik war das Kreispokal-Derby zwischen 1960 Hanau und Hanau 93 gestern Abend nicht zu überbieten: Zweimal gingen die favorisierten 93er in Führung, zweimal glich 1960 aus – und sah kurz vor Schluss nach einem Elfmetertreffer bereits wie der sichere Sieger aus.

Mit der allerletzten Aktion glich der Fußball-Hessenligist in der letzten Minute der Nachspielzeit aber doch noch aus und erzwang dadurch eine nervenaufreibende Verlängerung, in der es noch zwei Platzverweise gab – und einen spielentscheidenden Treffer durch Masaya Ohashi.

Die Bühne schien bereit für eine kleine Sensation in der zweiten Runde des Kreispokals: Auf dem Nebenplatz des Herbert-Dröse-Stadions lief die letzte Minute der Nachspielzeit, 1960 war rund zehn Minuten zuvor durch einen Foulelfmeter erstmals in Führung gegangen und hatte den Jubel über den Sieg im Prestigeduell schon auf den Lippen, als der favorisierte Hessenligist einen letzten, verzweifelten Konter über die rechte Seite startete und Feta Suljic tatsächlich noch zum Ausgleich traf – direkt danach pfiff Schiedsrichter Emil Schwarz die reguläre Spielzeit ab.

Schon im ersten Durchgang hatten sich die beiden Rivalen eine unterhaltsame Partie auf gutem Niveau geliefert, in dem sie sich nicht großartig mit Geplänkel im Mittelfeld aufhielten.

Tore: 0:1 Fließ (6.), 1:1 Bicakci (34.), 1:2 Gogol (48.), 2:2 Gecili (61.), 3:2 Demir (83., Foulelfmeter), 3:3 Suljic (90.+3), 4:3 Ohashi (107.)

Schiedsrichter: Schwarz (Bruchköbel) - Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Arslan (1893) und Demir (1960) nach Rangelei (100.)  rg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare