Rückfahrt in Partybus

A-Liga Dieburg: Klein-Zimmern macht Aufstieg klar

+

Dieburg - Am vorletzten Spieltag hat Viktoria Klein-Zimmern durch einen 4:0-Sieg bei Germania Ober-Roden II die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A Dieburg perfekt gemacht und steigt in die Kreisoberliga auf.

Der SV Heubach geht nach dem Sieg gegen Schlusslicht PSV Groß-Umstadt als Tabellenzweiter mit drei Punkten Vorsprung auf die SG Raibach/Umstadt und die TG Ober-Roden in den letzten Spieltag. Von Raibach/Umstadt kann Heubach nicht mehr eingeholt werden, da sie den direkten Vergleich gewonnen haben. Die TG Ober-Roden, die das Hinspiel in Heubach 1:0 gewonnen hatte, kann die Heubacher am letzten Spieltag im direkten Duell mit einem Sieg aber noch vom Relegationsplatz verdrängen. Am Tabellenende sind alle Entscheidungen gefallen. Der KSV Urbrach steht nach der 2:6-Niederlage gegen Spachbrücken als zweiter Absteiger fest, der TSV Richen muss in die Relegation.

Germania Ober-Roden II - Viktoria Klein-Zimmern 0:4 (0:1). Eine souveräne Vorstellung der Klein-Zimmerner. Kapitän Jan Müller brachte die Gäste mit seinem Tor nach einer knappen Viertelstunde früh auf die Siegerstraße. Trotz deutlicher Überlegenheit blieb es bis zur Pause bei dem einem Tor. Marvin Bernhard (2) und der eingewechselte Florian Sedor legten nach dem Wechsel drei weitere Treffer nach zum klaren Sieg für den Meister. „Wir haben heute verdient gewonnen und sind auch verdient Meister geworden, weil wir konstant gute Leistungen gezeigt haben. Wir haben in dieser Runde einfach einen geilen Fußball gespielt“, sagte Kapitän Jan Müller. Trainer Mark Schierenberg sah das ähnlich: „Wir haben heute sehr gut gespielt und hoch verdient gewonnen“, sagte Schierenberg, der nach dem Spiel ankündigte, dass seine Mannschaft bis Montag durchfeiern wird. Die Klein-Zimmerner waren in einem Bus angereist, der auf der Rückfahrt zum Partybus wurde.

Bilder: Viktoria Klein-Zimmern feiert Meisterschaft

Germania Ober-Roden II: Rebmann - Singh, Pradel, Daniel Gruber, Rink (46. Reichert), Robin Gruber, Geyer, Maduwuihe, Fenkl, Beutin, Weiss

Viktoria Klein-Zimmern: Rödler - Barthelmes, Bauer, Hahne (78. Kaya), Bug, Müller, Stroh, Bernhard, Horscht (65. Sedor), Pilz (72. Klein), Mann

Tore: 0:1 Müller (14.), 0:2 Bernhard (52.), 0:3 Sedor (74.), 0:4 Bernhard (87.) - Schiedsrichter: Deddner (Gelnhausen)

SG Raibach/Umstadt - FV Eppertshausen 2:2 (1:1). In der ersten Hälfte war die SG klar überlegen, die Gastgeber machten aber aus ihren Chancen zu wenig. Nach der Pause war dann Eppertshausen stärker, das Unentschieden geht in Ordnung.

FV Eppertshausen: Tempel - Seib, P. San Nicolas, Scharf, Ringel, Euler, Saul, Pesante, Gotta. Daniel San Nicolas (58. Schülner), Nowak

Tore: 1:0 Charni (16.), 1:1 Euler (40.), 1:2 Schülner (85.), 2:2 Völger (90.) - Gelb-Rot: Beser (90., Raibach/Umstadt), Euler (90., Eppertshausen) - Schiedsrichter: Fröhlich (Darmstadt)

SV Heubach - PSV Groß-Umstadt 3:0 (1:0). Die Heubacher waren gegen den Tabellenletzten deutlich überlegen, allerdings wurden auch viele Chancen vergeben.

Tore: 1:0 Polito (16.), 2:0 Moretti (55.), 3:0 Polito (84., FE) - Rot: Ferreira (75., PSV), Gelb-Rot: Moretti (75., Heubach)

FSV Groß-Zimmern - TG Ober-Roden 0:1 (0:1). „Man hat gesehen, dass die TG noch oben mitmischt und es für uns um nichts mehr ging. Die haben einfach mehr investiert, das Ergebnis war hoch verdient“, sagte Groß-Zimmerns Vorsitzender Harald Herbert. Yassine El Issami erzielte das einzige Tor des Spiels. Die TG hatte noch zahlreiche weitere Chancen, die wurden jedoch meist vom starken Groß-Zimmerner Torhüter Sven Engel vereitelt.

FSV Groß-Zimmern: Engel - Friedrich, Gencer, Pepe (86. Franz), Suschynskyj, Zeyrek, Haensch, Flegel, Prächter (85. Bianco), Can, Koyuncu

TG Ober-Roden: Jurik - Hakimi, Amin Fet Tahi, Böhm, Mounir Fet Tahi, Türktorum, Yassine El Issami, Mohamed Ahmed (85. Benaissaoui), Laout (60. Lazaar), Adib El Issami, Saliu (82. Asbai)

Tor: 0:1 Yassine El Issami (36.) - Schiedsrichter: Sahin (Frankfurt)

FSV Münster - SV Groß-Bieberau 0:1 (0:0). „Der Sieg der Groß-Bieberauer geht in Ordnung“, sagte Münsters Spielertrainer Drazen Milosevic. Die Gastgeber hatten in dieser Partie Personalprobleme, man trat ohne Auswechselspieler an. „In der Schlussphase hatten wir auch gute Chancen, aber über das gesamte Spiel gesehen war der Groß-Bieberauer Sieg verdient“, so Milosevic.

FSV Münster: Smajic - Dinc, Schrickel, Kret, Milosevic, Alexander Ferderer, Aslan, Andrey Ferderer, Fatih Yakut, Mehmet Yakut, Yildirim

Tor: 0:1 Weicker (58.) - Schiedsrichter: Massholder

SG Ueberau - FC Niedernhausen 2:2 (0:1). Nach 15 Sekunden ging Niedernhausen bereits in Führung. „Es sah lange danach aus, als würde es bis zum Ende bei diesem Spielstand bleiben, es war ein chancenarmes Spiel“, sagte Ueberaus Sprecher Heiko Blass: „In den letzten 15 Minuten haben sich dann aber die Ereignisse überschlagen. Insgesamt ist das Remis in Ordnung.“

Tore: 0:1 Reimer (1.), 1:1 Özkan Tunca (73.), 1:2 Braune (83.), 2:2 Bergsträßer (88.) - Rot: Speckhardt (89., Niedernhausen) - Schiedsrichter: Höcker (Einhausen)

TSV Richen - Viktoria Kleestadt 1:5 (0:3). „Unsere Mannschaft hat in der ersten Hälfte überragenden Fußball gespielt“, freute sich Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch. Zur Pause war die Partie bei einer 3:0-Führung der Kleestädter bereits so gut wie entschieden. „Nach der Pause haben wir dann etwas langsamer gemacht“, so Rutsch.

Tore: 0:1 Bott (11.), 0:2 Soares (21.), 0:3 Janovsky (43.), 0:4 Bott (57.), 1:4 (70.), 1:5 Garzi Cosentino (80.) - Schiedsrichter: Jansen

KSV Urberach - FSV Spachbrücken 2:6 (0:1). „Wir haben auch heute wieder zu viele Fehler gemacht, die Niederlage war absolut verdient“, sagte Urberachs Trainer Oliver Behnicke, dessen Team die letzte Chance auf den Klassenerhalt vergab.

KSV Urberach: Essaway - Lazarin, Mustafa Kuzkaya, Andreas Husser, Murat Kuzkaya, Knosala, Sogan, Milenkovic, Esit, Jovic, Emil Husser (Parmaksiz, Kuecuek, Ferudin)

Tore: Emil Husser (2) - Monath (2), Hübner (2), Seidl, Schatz

ey

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare