Steinheim verteidigt Tabellenführung souverän

Kreisoberliga: Götzenhain jubelt im Abstiegskampf

Viele Zweikämpfe, ausgeglichenes Spiel: Der FC Offenthal um Atilla Düsünceli (rechts) trennte sich 2:2 gegen die leicht favorisierten Zeppelinheimer um Pavol Krottak. Düsünceli verschoss sogar noch einen Elfmeter für die Gastgeber. - Foto: Postl
+
Viele Zweikämpfe, ausgeglichenes Spiel: Der FC Offenthal um Atilla Düsünceli (rechts) trennte sich 2:2 gegen die leicht favorisierten Zeppelinheimer um Pavol Krottak. Düsünceli verschoss sogar noch einen Elfmeter für die Gastgeber.

Offenbach - Ohne Probleme hat der SVG Steinheim seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach verteidigt: Mit 4:0 löste der Spitzenreiter die Heimaufgabe gegen die SG Heusenstamm-Zrinski. Von den Verfolgern feierten der 1. FC Langen und die TSG Neu-Isenburg Siege.

 Während Langen bei der SG Wiking locker mit 7:0 gewann, setzten sich die Neu-Isenburger nur mühsam mit 2:1 in Klein-Welzheim durch. Trotz Überlegenheit gab die Spvgg. Dietesheim beim VfB Offenbach mit dem 1:1 zwei wichtige Punkte ab. Im Kampf gegen den Abstieg war die SG Götzenhain der große Sieger. Während die Konkurrenten allesamt verloren, setzten sich die Dreieicher mit 2:0 bei der TSV Heusenstamm durch.

SVG Steinheim - SG Heusenstamm-Zrinski 4:0 (2:0)

Nach zwei schnellen Toren war der Steinheimer Sieg nie in Gefahr. „Wir haben einen entspannten Spieltag miterlebt“, freute sich Abteilungsleiter Bernd Hartmann. Nach dem 3:0 kurz nach der Pause war die Partie endgültig entschieden.

SVG Steinheim: Hartmann; Fischer, Micciche, Seitz, Hilser, Brighache, Sauer, Kolchak, Zormpalas, Khederzadeh, Pietroluongo (Gärtner, Rieger, Shaheen)

SG Heusenstamm-Zrinski: Atashkar; Ivkovic, Juric, Medo, Korcanin, Petrasevic, Ghadirian, Manzanares, Vincetic, Jajalo, Andelic (Bayraktaroglu, Budimir)

Tore: 1:0 Kolchak (3.), 2:0 Pietroluongo (13.), 3:0 Khederzadeh (47.), 4:0 Kolchak (65.)

SG Wiking Offenbach - 1.FC Langen 0:7 (0:5)

Langen meldete sich mit einem klaren Erfolg im Aufstiegsrennen zurück. „Die Gäste waren die spielerisch bessere Mannschaft und haben sich eine ganze Reihe von Torchancen herausgespielt“, sagte Wiking-Trainer Edi Ziborius. Im Unterschied zu den jüngsten Spielen nutzten die Gäste diesmal aber auch ihre Möglichkeiten. „Langen hat schnell geführt, wir haben sie aber auch spielen lassen und sind nicht zu unserem gewohnten Spiel gekommen“, erklärte Ziborius.

SG Wiking Offenbach: Göktepe; Hüber, Nishida, Neves Carvalho, B. Teca Feijo, Balon, I. Teca Feija, Rami, Goldammer, Martel, Meyer (Ziborius, Behse, Bilajac)

1.FC Langen: Simo; Westerkamp, Feldscher, Max Werner, Cholewa, Kirnig, Beckmann, Dane Greising, Stoytchev, Bouras, Seibel

Tore: 0:1 Cholewa (17.), 0:2 Dane Greising (26.), 0:3 Cholewa (28.), 0:4, 0:5 Seibel 38., 44.), 0:6 Stoytchev (68.), 0:7 Dane Greising (77.)

VfB Offenbach - Spvgg. Dietesheim 1:1 (0:1)

„Die Gäste waren die bessere Elf, haben aber ihre Chancen nicht genutzt“, sagte VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch. Die beste Chance zum vorentscheidenden 2:0 vergab Daniel Bacher, als er vom Elfmeterpunkt scheiterte. „Danach wurden wir stärker, das war der Knackpunkt“, sagte Griesenbruch. Karsten Schick traf 60 Sekunden nach seiner Einwechslung zum 1:1.

VfB Offenbach: Reuswig; Schenderlein, Mothes, A. Al Jatari, Knust, Genic, Babic, El Barkani, Stieglitz, Sauer, Klemenz (Lotz, Schick)

Spvgg. Dietesheim: Ott; Günsche, Röhl, Döbert, J. Mistopoulos, R. Mitsopoulos, Krikser, Özdemir, Ucar, Reichl, Bacher (Koch)

Tore: 0:1 Ucar (15.), 1:1 Schick (78.) - Bes. Vork: Reuswig hält Foulelfmeter von Bacher (61./Dietesheim) - Gelb-Rot: gegen einen Dietesheimer (90.)

TuS Klein-Welzheim - TSG Neu-Isenburg 1:2 (0:1)

„Nach dem 0:2 ging noch einmal ein Ruck durch unsere Mannschaft“, sagte Klein-Welzheims Sprecher Andreas Rühmer. In der Schlussphase hatte die TuS noch Chancen, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

TuS Klein-Welzheim: Raponi; Köppler, Katsumura, Mohklis, Kramer, Frumento, Böhm, Biljibani, Sari, Türkoglu, Özdemir (Grimm)

TSG Neu-Isenburg: Brandt; Lipka, Sonders, Surano, Kifle, Kapoor, Caruso, Titsch-Rivero, Gopal, Wolfahrt, Karasu (El Issami, Khaldy, Fayssal)

Tore: 0:1 Wolfahrt (22.), 0:2 Sonders (71.), 1:2 Sari (83.) - Bes. Vork.: Sari (45./Klein-Welzheim) schießt Foulelfmeter vorbei

FC Offenthal - TuS Zeppelinheim 2:2 (1:2)

Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel. „Beide Teams sind sich auf Augenhöhe begegnet“, sagte Offenthals Abteilungsleiter Marcel Waldmann. Man habe zwar gesehen, dass Zeppelinheim noch vorne mitmischen wolle, das Remis sei aber leistungsgerecht und kostet die Zeppelinheimer wohl die Aufstiegschance.

FC Offenthal: Smajic; Brummund, Schmidt, D. Lehr, Grote, Klein, Ferderer, Kieffer, Nuss, Cichutek, Düsünceli (Dönmez, Piske)

TuS Zeppelinheim: Brosig; Ziegler, Krottak, Kobilsek, Friedrich, Pouliquen, Lazaar, Afellah, Kifle, Esposito, Fernandez (Yürük)

Tore: 1:0 Lehr (11.), 1:1 Kobilsek (16.), 1:2 Esposito (39.), 2:2 Cichutel (84.) - Bes. Vork.: Brosig (69./Zeppelinheim) hält FE von Düsüncelli

Spvgg. Seligenstadt - TSV Dudenhofen 2:1 (1:0)

Tassilo Hock war mit zwei Toren der Matchwinner. „Es war am Ende ein sehr glücklicher Sieg“, sagte Seligenstadts Trainer Nick Janovsky. Die Gäste spielten lange in Unterzahl, hatten aber nach ihrem Anschlusstreffer noch eine ganze Reihe von Chancen. „Ein Remis hätte Dudenhofen auf jeden Fall verdient gehabt“, sagte Janovsky ehrlich.

Spvgg. Seligenstadt: Schlund; Hefter, Sauer, Herbert, Hock, Fischer, Wolf, Zaigler, Tretin, Bahmer, Stier (Ernst, Metzger, Janovsky)

TSV Dudenhofen: Petridis; Wischer, Witt, Jonas, Borchardt, Nordquist, Usta, Hrbaty, Heinrich, Bepple, Hoppe (Gültekin, Sommer, Stenger)

Tore: 1:0, 2:0 Hock (43., 55.), 2:1 Hrbaty (57.) - Rote Karte: Borchardt (Dudenhofen, 30.) - Gelb-Rot: Fischer (Seligenstadt, 75.)

TSV Heusenstamm - SG Götzenhain 0:2 (0:1)

„Ab sofort planen wir für die A-Liga“, sagte Heusenstamms Sprecher Andreas Kahl, „das war ein sportlicher Offenbarungseid.“ Dabei hätte die Partie nach einem Schuss an den Innenpfosten kurz nach der Pause noch kippen können. „Wir haben zu brav gespielt, die Gäste nehmen die Punkte verdient mit“, erklärte Kahl. Tobias Molter erzielte beide Treffer für Götzenhain. „Wir haben zwar zwei unserer Chancen genutzt, aber dennoch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten zum Teil kläglich vergeben“, kommentierte Götzenhains Trainer Adam Schindel den ersten Sieg mit seinem neuen Team „Die Mannschaft hat sich gegenüber der vergangenen Partie deutlich verbessert, aber gerade offensiv haben wir noch einige Luft nach oben“, sagte Schindel. (rjr)

TSV Heusenstamm: Kruck; Müll3er, Köhler, Nagel, Knirsch, Duvnjak, A. Agnello, Di Stefano, Karampimperis, Krasnici, Vincenzo (Öztürk, Hierl, Ekici)

SG Götzenhain: Kolb; Stapp, Matejtschek, Mogk, Göckes, Lenting, Bösser, Weber, Rossteutscher, Janik Müller, Molter (Fink, Kulcke, Karach)

Tore: 0:1, 0:2 Molter (7., 30.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare