Handballer schlagen Reinheim II/ Frauen-Heimspiel am Sonntag

MSG ist von allen Positionen torgefährlich

Linkshänder Marko Wischnewski zieht ab. Sein Team gewann gegen den TV Reinheim II mit 35:24 Toren.
+
Linkshänder Marko Wischnewski zieht ab. Sein Team gewann gegen den TV Reinheim II mit 35:24 Toren.

Dieburg/Groß-Zimmern (mag) ‐ Auch die Oberliga-Reserve des TV Reinheim konnte den Siegeszug der MSG-Handballer nicht stoppen.

Das Team von Spielertrainer Patrick Schäfer kam am Sonntag zu einem ungefährdeten 35:24-Heimerfolg und führt mit 10:0 Punkten weiterhin die Tabelle der Bezirksliga A an. Mit der gleichen Bilanz ist die zweite Mannschaft nach ihrem 34:22-Erfolg gegen den TV Haibach II Spitzenreiter in der Bezirksliga B.

Reinheim versuchte, Groß-Zimmern/Dieburgs Spielfluss durch eine doppelte Manndeckung des gefährlichen Rückraums zu unterbinden. Genau hier jedoch liegt die Stärke der MSG: Sie ist von allen Positionen torgefährlich. Gegen die offene Deckung kamen die Gastgeber nun über viele Zweikämpfe, Anspiele auf Außen und an den Kreis zum Erfolg. Die Abwehr vor dem guten Torhüter Tore Zentner stand sicher, woraus sich zahlreiche Konter entwickelten.

Nach der Pause (18:9) schlichen sich Nachlässigkeiten in der Deckung ein, wodurch die flinken Reinheimer Nachwuchsspieler immer wieder frei vor dem MSG-Tor auftauchten. Vorne allerdings blieb die MSG konstant und hielt den Gegner auf Distanz. Ein spektakulärer Treffer gelang Steffen Müller, der den zu weit vor seinem Gehäuse stehenden TV-Keeper mit einem Wurf über das ganze Spielfeld überwinden konnte. Am Ende hatte die MSG klar mit 35:24-Toren die Nase vorn.

Es spielten: Thore Zentner, Christian Hader (Tor), Matthias Murr 3, Stefan Unrath 3, Steffen Müller 4, Patrick Schäfer 2, Stefan Wilde 7, Thomas Hirsch 4, Julian Klein, Marko Wischnewski 1, Sebastian Murr 9, Dennis Vogel 2, Oliver Heyd und Reiner Eckert.

Die zweite Männermannschaft legte gegen die Routiniers des TV Haibach II schnell auf 5:1 vor. Der Gegner aber gab nicht auf, schaffte den Anschluss (5:4), bevor die MSG II sich wieder auf vier Tore absetzen konnte. In der zweiten Halbzeit brachen dann die Dämme, Haibach konnte dem schnellen Spiel der jungen Gastgeber nicht mehr Einhalt gebieten. Beim Stand von 21:13 kurz nach der Pause war die Vorentscheidung gefallen. Groß-Zimmern/Dieburg setzte sich weiter ab und gewann das Spiel ungefährdet mit 36:25.

Es spielten: M. Stapp, D. Klarner (Tor), G. Hübner 7, S. Ruzzini 5, J. Hepf 3, P. Rauchschwalbe, A. Heil 5, F. Kointza 3, S. Pullmann 3, B. Krauss 2, Ch. Schubert, L. Fischer, Ch. Mohr 3, J. Klein und D. Klinnow 1.

Handball-Vorschau

Vor einem wichtigen Heimspiel stehen die FSG-Handballerinnen am Sonntag um 15.30 Uhr in der Dieburger Schlossgartenhalle. Gegner ist die HSG Langen. Ein schlagbarer Gegner, nach 2:8 Punkten zu Saisonbeginn braucht das Team jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die erste Männermannschaft der MSG tritt am Samstag um 17.30 Uhr in Bad-König bei der HSG Odenwald II an und möchte die nächsten Auswärtspunkte einfahren. Die weiteren Spiele: Samstag (24.): 15.30 Uhr, Männer Odenwald III – MSG III, 18.30 Uhr, Männer HSG Stockstadt III – MSG IV. Sonntag (25.): 13.30 Uhr, Frauen FSG III – RW Babenhausen, 17.30 Uhr, Frauen FSG II – TV Bürgstadt (Schlossgartenhalle Dieburg).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare