Siegtreffer zehn Minuten vor dem Abpfiff / Kickers Offenbach II gewinnt beim VfB Marburg mit 2:1

Antonio Ljubic beendet Auswärtsflaute

Marburg (leo) ‐ Nach fünf sieglosen Auswärtsspielen hintereinander (zwei Punkte) gewann die zweite Mannschaft der Offenbacher Kickers beim VfB Marburg mit 2:1 (0:1) und kletterte wieder auf den fünften Tabellenplatz. „Das war für uns der richtige Gegner, um mal wieder durchzuschnaufen“, erklärte Kickers-Trainer Jürgen Baier, der froh war, „dass wir mal wieder gewonnen haben.“ Zuletzt hatten die Offenbacher gegen Baunatal (0:5) und in Hünfeld (0:2) noch nicht einmal ein Tor erzielt.

Die Kickers dominierten gegen die ersatzgeschwächten Schimmelreiter, bei denen bereits nach neun Minuten der bereits beim Aufwärmen umgeknickt Cevayir Kilercioglu ausgewechselt wurde, von Beginn an, gerieten aber nach 31 Minuten überraschend in Rückstand.

Doch die Offenbacher zeigten sich davon nicht geschockt, glichen sechs Minuten nach dem Seitenwechsel durch Gökhan Aydin, der einen Freistoß direkt verwandelte, zum 1:1 aus. Zehn Minuten vor Spielende machte der eingewechselte Antonio Ljubic dann den 2:1-Erfolg der Offenbacher perfekt. Der ehemalige Jugendspieler war in der vergangenen Woche gegen Baunatal nach langwieriger Verletzungspause zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz gekommen. „Die Kräfte haben natürlich noch nicht gereicht, daher habe ich ihn ausgewechselt. Gegen Marburg haben wir uns entschlossen, ihn erstmals auf die Bank zu setzen und dann einzuwechseln“, sagte Baier. Das erwies sich als kluger Schachzug. Nach feinem Zuspiel von Aydin ließ Ljubic den Ball noch ein-, zweimal aufspringen und schoss ihn dann unhaltbar ins Marburger Tor. Stark spielte auch Jörn Kohl, der gemeinsam mit André Reinhard die Innenverteidigung bildete. „Wir haben wieder einige Chancen vergeben, das bleibt unser Manko. Aber zum Glück hat es dennoch zu drei Punkten gereicht“, meinte Baier.

VfB Marburg: Wack; Jencik; Kilercioglu (9. Hoss), Weidenhausen, Müller, Neprjachin, Czyrzewski, Eberling, Schnitzer, Buividavicus (35. N. Saighani), Rechner

Kickers Offenbach II:Paul – Hörst, Kohl, Reinhard (61. Modica), Cholewa - Gotta - Tusha, Grammel - Aydin - D’Avino (46. Ljubic), Wolfert (75. Pintaric)

Tore: 1:0 Eberling (31.), 1:1 Aydin (51.), 1:2 Ljubic (80.) – Schiedsrichter: Heß (Heppenheim) - Zuschauer: 150

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare