Dieburger Sturmlauf in Überzahl bleibt unbelohnt

Geinsheim steigt mit 0:0 in Gruppenliga Darmstadt auf

+
Torsten Schnitzer (links, hier mit Stuart Martinez) und Hassia Dieburg müssen auf den VfB Ginsheim II hoffen.

Der SC Hassia Dieburg kam gestern Abend vor 800 Zuschauern im entscheidenden Aufstiegsspiel zur Fußball-Gruppenliga Darmstadt nicht über ein 0:0 gegen den SV Geinsheim hinaus.

Dieburg – Die Geinsheimer steigen in die Gruppenliga auf, die Dieburger haben als Zweiter noch eine kleine Chance. Dazu müsste allerdings der VfB Ginsheim II am Samstag in die Verbandsliga aufsteigen.

„In der ersten Hälfte hatten wir Glück, da hat uns auch unser Torwart Lukas Ludwig im Spiel gehalten. Im zweiten Abschnitt sind wir besser in die Partie gekommen. In der Endphase hätten wir allerdings unsere Chancen nutzen müssen, das war ärgerlich“, sagte Dieburgs Trainer Wolfgang Kern, der in der ersten Hälfte zweimal verletzungsbedingt wechseln musste, nach dem 0:0.

Das 0:0 zur Pause war für die Hassia schmeichelhaft, die Geinsheimer hatten ein klares Chancenplus. Marcel Hammann traf bereits in der zweiten Minute den Pfosten, in der Anfangsphase vergaben erneut Hammann (3.) und Melchior (9.) weitere gute Möglichkeiten für die Gäste. Dieburgs Torhüter Lukas Ludwig war gegen Krimphove (20.) und Melchior (30.) auf dem Posten.

Nach einer Stunde flog Geinsheims Robin Bender mit Gelb-Rot vom Platz. Danach hatte Dieburg Vorteile. Schnitzer per Freistoß (61.) und Mats Böttler (73. ) scheiterten an Geinsheims Torhüter Geissler. Ricardo Hieronymus (81.) und Pierre Kampka (85.) schossen knapp vorbei. Am Ende stürmte auch Hassia-Torhüter Ludwig mit, es blieb aber beim 0:0.

Dieburg: Ludwig; Böttler, Tat (26. Santur), Machado, Karaca, Pierre Kampka, Hieronymus, Schnitzer, Dillmann, Arikan (75. Euler), Alan (6. Schönig)

Gelb-Rot: Bender (Geinsheim, 60.), Karaca (Dieburg, 86.)  

ey

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare