Aufwärtstrend des FSV wurde jäh gestoppt

Groß-Zimmern - (ht) In der Fußball-Kreisliga A Dieburg wurde der Aufwärtstrend des FSV Groß-Zimmern jäh gestoppt. Überraschend unterlag die Elf von Trainer Ralf Rott im Heimspiel gegen die SG Mosbach/Radheim mit 1:4 (0:2) und tritt als Tabellenzehnter weiter auf der Stelle.

FSV-Trainer Ralf Rott konnte die Schlappe nicht so schnell begreifen: „Als Trainer und Fußballer habe ich so eine Niederlage noch nicht erlebt. 90 Minuten spielen wir auf das Tor des Gegners, sind total überlegen und haben eine Menge Torchancen, müssen aber die Punkte hergeben.“ Die Abschlussschwächen beim FSV rächten sich bitter, zumal Torwart Sven Engel nicht gerade seinen besten Tag erwischt hatte. Nach zehn Spielminuten lagen die Hausherren schon mit 0:2 hinten. Keeper Sven Engel zeigte sich bei zwei Rückpässen seiner Abwehrspieler überfordert und SG-Angreifer Christian Ditz nutzte die Geschenke clever zu zwei Toren. Es folgte ein Sturmlauf des FSV bei dem sich Gästekeeper Denis Andil mehrfach gut auszeichnete, die Zimmerner Angreifer sich aber im Auslassen gutklassiger Chancen überboten.

Der mehr als verdiente Anschlusstreffer glückte Abwehrspieler Daniel Suschynksyj erst nach einer Stunde Spielzeit.

Jetzt war der FSV drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Mitten in der wohl größten Drangphase der Hausherren ging das Vorhaben aber nach hinten los.

Die Gäste konterten erfolgreich und erhöhten durch Oliver Daniel auf 1:3.

Damit war die Messe für Groß-Zimmern gelesen. Patrick Herbert, Steve Ollesch, Ahmed Zahid und auch Routinier Johny Conner ließen ihre Großchancen weiter ungenutzt liegen.

Die Gäste freute es, aus ihrer Abwehrschlacht heraus führte der letzte Konterangriff durch Ralph Langhammer in der Schlussminute zur 1:4-Entscheidung.

Es spielten:Engel - Conner, Lauter (60. Flegel), Stelzer, Suschynskyj - Herbert, Cakmak, Mockenhaupt (65. Gliesing), Zahid - Ollesch, Obertshauser (66. Rynkowsky).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare