Autokorso in Groß-Umstadt nach Sensation

+
Tim Beckmann gelang mit dem TV Groß-Umstadt der Aufstieg in die 2. Liga Süd.

Offenbach ‐ Die große Aufstiegsparty begann bereits vor dem letzen Saisonspiel und erlebte ihren vorläufigen Höhepunkt, als Kapitän Tim Beckmann die Meisterschale aus den Händen des Präsidenten des Südwestdeutschen Handball-Verbandes, Wolfgang Faß (Heusenstamm), überreicht bekam. Von Christian Düncher

Aufgrund der Niederlage von Verfolger HSG Gensungen/Felsberg stand der TV Groß-Umstadt zwar bereits vor dem abschließenden 32:13 (16:7)-Heimerfolg gegen Schlusslicht HSV Apolda als Meister der Handball-Regionalliga Südwest und damit als Aufsteiger in die 2. Bundesliga Süd fest. Der Feierlaune tat dies aber keinen Abbruch.

Der Sportliche Leiter des TVG, Holger Zindt, sprach von einer Sensation und dem größten sportlichen Erfolg der Vereinsgeschichte. „Das war ein Erfolg der Effizienz“, so Zindt weiter, „wir haben mit bescheidenen Mitteln das Optimum herausgeholt.“

So ließ der TVG, der 26 seiner 30 Saisonspiele gewann und nur vier Niederlagen hinnehmen musste, auch gegen den HSV Apolda nichts anbrennen, zeigte eine souveräne Leistung und sorgte somit dafür, dass der Großteil der 1200 Zuschauer bereits fünf Minuten vor dem Ende aufstand und Jubellieder sang.

Die Mannschaft um den aus der Jugend der TSG Bürgel stammenden Nico Büdel (ehemals SV Steinheim und HSG Nieder-Roden) tat sich nur in den ersten Minuten schwer, zog dann aber Tor um Tor davon und hatte die Partie bereits zur Pause entschieden. Die zweite Hälfte war dann ein einziges Schaulaufen. Sogar Torhüter Marcel Bolling, der in seinem letzten Spiel für den TVG mit 20 Paraden eine starke Leistung zeigte, trug sich in die Torschützenliste ein, traf einmal per Siebenmeter. Ebenfalls letztmals für den TVG im Einsatz waren Patrick Beer und Tim Beckmann.

Der Vereinsvorsitzende Albert Welter dankte der Mannschaft um Trainer Ralf Ludwig für eine Leistung, die so vor dem Saisonbeginn niemand erwartet hatte. Kein Wunder also, dass die Nacht durchgefeiert wurde - Autokorso am nächsten Tag inklusive.

Zeitstrafen: 4:8 - Siebenmeter: 10/7 - 4/1 -Zuschauer: 1 200

TV Groß-Umstadt: Elsner (50. bis 60. Minute), Bolling (1. bis 50. Minute , 1 Tor); Kramer (5), Mauch, See (6/1), Grunwaldt (1), Beer (1), Nastos (1), Büdel, Werner (2), Geissler (3), Beckmann (4), Acic (1), Scholz (7/4)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare