Hessenliga:

Basler-Elf bestraft 03er

+
Neu-Isenburgs Offensivmann Patrick Albert (links) hat gegen den Frankfurter Mirkan Kara das Nachsehen.

Neu-Isenburg - Mit einer 2:3 (0:2)-Niederlage gegen den Tabellenvorletzten Rot-Weiss Frankfurt verpasste Aufsteiger Spvgg. 03 Neu-Isenburg am Freitagabend in der Fußball-Hessenliga die Chance, sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen.

Die Neu-Isenburger warten damit bei vier Unentschieden und drei Niederlagen seit sieben Partien auf einen Sieg.
„Wir waren die deutlich bessere Mannschaft, haben aber sieben klare Chancen nicht genutzt. Rot-Weiss hat zweimal nach Standards getroffen, das zeigt die Qualität der Frankfurter. Die Tore haben das Spiel auf den Kopf gestellt“, meinte 03er-Trainer Peter Hoffmann. Zufrieden war dagegen Frankfurts Trainer Mario Basler: „Natürlich sind wir erleichtert. Die Jungs haben ein gutes Spiel gemacht, über 90 Minuten gesehen ist der Sieg nicht unverdient.“

Die Neu-Isenburger legten forsch los, doch Stürmer Marc Züge traf in der zehnten Minute den Ball nicht richtig, Rot-Weiss-Torhüter Riste Shpirov wehrte zur Ecke ab. Sechs Minuten später gingen die Gäste mit ihrer ersten Chance in Führung. Velibor Velemir verlängerte einen Eckball ins Isenburger Netz. Im direkten Gegenzug schoss Johannes Günther aus zwölf Metern freistehend weit über das Tor. Sekunden vor dem Pausenpfiff schockten die Frankfurter die Gastgeber nach einem weiteren Eckball mit dem 2:0, diesmal war Damir Topcagic mit dem Kopf zur Stelle.

Ergebnisse & Tabelle der Hessenliga

Die Neu-Isenburger kamen wütend aus der Kabine, drängten auf den Anschlusstreffer, doch Günther schoss erneut zu hoch (48.). In der 62. Minute machte er es besser, verkürzte für die Hausherren auf 1:2. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Neu-Isenburg drängte auf den Ausgleich, Frankfurt konterte gefährlich, so dass sich beide Torhüter mehrfach auszeichnen konnten. In der 76. Minute schloss Keisuke Iida einen der Konter der Gäste mit dem 3:1 ab. Doch die 03er gaben sich noch nicht geschlagen. Günther verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern direkt zum 2:3 (85.), als der Ball vom Innenpfosten hinter die Torline sprang. Neu-Isenburg warf noch einmal alles nach vorne, die besseren Chancen hatten im Endspurt aber die Gäste, die im zweiten Spiel unter Ex-Profi Basler ihren ersten Sieg feierten.

Bilder: RW Frankfurt gewinnt in Neu-Isenburg

Spvgg. 03 Neu-Isenburg: Kacarevic - Hartmann, Rhein (79. Konstantinidis), Bickel, Kamikawa - Albert, Betz, Schellhorn (73. Cichutek), Sachs - Günther, Züge

RW Frankfurt: Shpirov - Scholten, Topcagic, Mus, Gschwender (71. Özyürek) - Ech Chad (67. Ouattara), Pospischil - Kara, Velemir (82. Horiuchi), Idia -Vlahov

Tore: 0:1 Velemir (16.), 0:2 Topcagic (45.), 1:2 Günther (62.), 1:3 Iida (76.), 2:3 Günther (85.)

Schiedsrichter: Frohnapfel (Neuhof)

Zuschauer: 500 (leo)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare