Dietesheim/Mühlheim stellt Anschluss her

Bezirksoberliga Frauen: Neue Hoffnung nach Derbyerfolg

+
Alle gegen eine: Die Hainburgerin Nina Merget wird von Franziska Beckmann (Nr. 11) und Larissa Arnold (22) gebremst. Julia Rebecca Leber (links) und die Hainburgs Mona Altstadt (rechts) schauen zu.

Offenbach - Die Handballerinnen SG Dietesheim/Mühlheim überraschten im Stadtderby der Bezirksoberliga Offenbach-Hanau die Oberliga-Reserve SU Mühlheim II. Die SG Hainburg kam bei der HSG Isenburg/Zeppelinheim über ein Remis nicht hinaus.

HSG Isenburg/Zeppelinheim - SG Hainburg 20:20 (11:12). Über die gesamten 60 Minuten setzte sich keine Mannschaft entscheidend ab, sodass folgerichtig die Punkte geteilt wurden. Hainburgs Trainerin Heike Molkenthin war unzufrieden: „Wir haben nicht an unsere gute Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen können. Die Abwehr fand keinen Zugriff und im Angriff wurde teilweise zu drucklos agiert.“

Zeitstrafen: 1:3 - 7m: 3/5 - 3/4

HSG Isenburg/Zeppelinheim: Hrga, Theis, Brezina (4), Arnold (6/1), Ott (3/2), Leber (1), Beckmann (2), Vogel (1), Holzmann (2), Gronauer, Jacobasch (1)

SG Hainburg: Walper, Tauchmann (3), A. Altstadt (2), Fey (7/2), M. Altstadt (3), Ziegler (1), Bauer, Roth (1), T. Weber (1/1), Merget, Godelmann, J. Weber (2), Grünewald, Kliwer

Bilder: Remis zwischen Isenburg und Hainburg

HSG Kinzigtal - HSG Dietzenbach 17:23 (11:13). Ohne Trainer Julian Wurm, dafür mit Ersatztrainerin Kathrin Lehr bescherten die Kreisstädterinnen den Damen aus dem Kinzigtal die erste Heimniederlage und sicherten sich die ersten zwei Punkte der Rückrunde. „Die Mädels haben das richtig gut gemacht - und zwar alle zusammen“, lobte Lehr.

Zeitstrafen: 3:2 - 1/1 - 1/5

HSG Dietzenbach: Held, Riehl, Lang (8/2), Berker (2), Seitel (2), Becker, Linder (1), Küpelikilinc (5), Weber, Nguyen, Knab, Bom (2), Schmitz (1), Brunner (2)

SG Dietesheim/Mühlheim - SU Mühlheim II 20:16 (11:8). Im Lokalderby unterlag die favorisierte Oberligareserve der SU bei den Stadtrivalinnen. In einem engen Spiel war bis zum 14:14 Anfang der zweiten Halbzeit noch alles offen, dann jedoch zogen die Gastgeberinnen auf 17:14 davon und verwalteten die Vorsprung souverän. SU-Trainer, Manfred Lampe, sagte: „Es war mehr drin, leider wiederholte Abschlussschwäche.“

Spielfilm: 6:6, 11:8 - 14:11, 14:14, 17:14, 20:16 - Zeitstrafen: 0:7 - Rote Karte: Stephanie Haus (SU II, 59. Minute, 3. Zeitstrafe) - 7m: 5/6 - 1/1

SG Dietesheim/Mühlheim: Culo (2), Weckesser (3/2), Spriestersbach (2), K. Winter (1), Nagl (2), Ott (2), M. Winter, Waldschmidt, Wiedergrün, Brodda (2), Klein, Rüger (6/3)

SU Mühlheim II: Haas, Neubauer, Hoko (5), Lindner (1), Brand (1), Haus (2/1), Wolf (6), Poppenhäger (1), Jahn, Kulke

SG Bruchköbel II - HSV Götzenhain 22:13 (14:8). Die HSV- Damen erwischten einen super Start und hielten bis zur 20. Minute gegen die Oberliga-Reserve der SG Bruchköbel mit. Dann schlichen sich Konzentrations- und Konditionsmängel ein. HSV-Betreuerin Katrin Zeller haderte mit der Chancenverwertung: „Wir haben nur vier von acht Siebenmetern verwandelt.“

Zeitstrafen: 1:2 - 7m: 3/4 - 4/8

HSV Götzenhain: Lucas, Bauch, Gottschämmer (1), Habann, Schöne (2/1), Scholz, A. Sehring (2), C. Sehring, Sulzmann, Treiber (4), Zellner (4/3)

FSG Seligenstadt/Zellhausen - HSG Oberhessen 16:30 (6:12). „Wir waren am Anfang sehr fahrig in unseren Aktionen, sodass die HSG die Weichen schnell auf Sieg stellen konnte“, erklärte FSG-Trainer Florian Krahl: „Mir hat aber gefallen, dass mein Team sich nie aufgegeben hat.“

Zeitstrafen: 1:2 - Rote Karte: Grefing (43./grobes Foul) / - 7m: 1/3 - 2/2

FSG Seligenstadt/Zellhausen: Schmitt, Wehling, Stöhrer, Salchow (5), Manger, Raab (3), Guttmann (2), Koch (2), Claßen, Rückert (1), Grefing, Heilos, Born (1), Wirth (2/1)

sij

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare