Bienen fehlt Unterstützung - Rückzug

+
Marion Fenn

Sulzbach - Das Rhein-Main-Gebiet verliert einen Bundesliga-Standort. DieRhein-Main Bienen haben ihre Lizenz für die Frauenhandball-Bundesliga zurückgegeben. Der Grund ist ein großes Etat-Loch. Von Stefan Moritz

In der abgelaufenen Saison ist uns ja bereits ein Hauptsponsor in Folge der Wirtschaftskrise weggebrochen. Nun haben zwei weitere Hauptsponsoren für die kommende Spielzeit ihre Gelder gekürzt. Wir haben eine Etat-Unterdeckung von 50 Prozent“, erklärte Bienen-Manager Matthias Suffel. Suffel wollte auf keinen Fall mit einem Minus in die neue Saison starten, zumal die Entwicklung der wirtschaftlichen Lage momentan ja noch unabsehbar ist. Die Spielgemeinschaft aus Sulzbach und Leidersbach wird daher den Platz ihrer zweiten Mannschaft in der Oberliga Hessen einnehmen.

Die Bundesligamannschaft wird aufgelöst. Fast alle Spielerinnen haben Verträge nur für die erste Liga unterschrieben. Betroffen ist davon neben mehreren osteuropäischen Spielerinnen auch die Offenbacherin Marion Fenn. Die 28 Jahre alte Torhüterin hatte sich aus beruflichen Gründen allerdings ohnehin entschieden, sich in die zweite Mannschaft zurückzuziehen. Für sie ändert sich also nichts. Die ehemalige Klein-Auheimerin Laura Schmitt (23, Rechtsaußen) hatte ohnehin schon ihren Wechsel zum Zweitligisten TV Mainzlar verkündet. Offen ist lediglich noch die Zukunft von Judith Kirschig (29, Rückraum links, Kreis), die ebenso wie Fenn und Schmitt einst aus Klein-Auheim kam, in der Bundesliga aber ebenso wie Fenn und Schmitt keine große Rolle spielte.

Mit Trainer Raul Alonso wird sich Manager Suffel, der seine Tätigkeit aus beruflichen Gründen ohnehin beenden wollte, in den nächsten Tagen zusammensetzen und mit ihm verhandeln, ob er eventuell trotz des Rückzugs in die Oberliga bleibt.

Für die Rhein-Main Bienen geht eine sechsjährige Blütezeit zu Ende. Auf die Meisterschaft in der Landesliga Süd in der Saison 2003/2004 - errungen in zwei Entscheidungsspielen gegen den TSV Klein-Auheim - folgte der Durchmarsch bis in die Bundesliga binnen drei Jahren mit Meisterschaften in der Oberliga, Regionalliga sowie 2. Liga. In Liga eins schließlich gelang mit Platz zehn und neun zweimal der Klassenerhalt, ehe nun der Rückzug folgte.

Die offizielle Homepage der Rhein-Main Bienen finden Sie hier

Durch den Rückzug darf der sportlich abgestiegene BVB Dortmund im Oberhaus bleiben. Bereits zuvor hatte der insolvente, mehrfache deutsche Meister 1. FC Nürnberg ebenfalls die Spielberechtigung verloren. In Folge dessen konnte sich der zweite sportliche Absteiger, der Thüringer HC, wie nun Dortmund auch über den nachträglichen Klassenverbleib freuen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare