SG Bruchköbel ist Nummer eins in Hanau

+
Die Fußballer der SG Bruchköbel, Gewinner des Hanauer Hallenmasters.

Hanau - Die SG Bruchköbel hat das 14. Hanauer Fußball-Hallenmasters gewonnen. Im Finale setzte sich der Verbandsligist mit 3:1 gegen den auf dem Feld eine Klasse tiefer spielenden Gruppenligisten 1. FC Hochstadt durch und strich damit die Siegprämie von 600 Euro ein. Von Heiko Schneider

Titelverteidiger FC Hanau 93 konnte den Vorjahreserfolg nicht wiederholen, musste sich im Halbfinale der SG Bruchköbel mit 8:10 im Neunmeterschießen geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei, das ebenfalls „vom Punkt“ entschieden wurde, setzte sich der Gruppenligist mit 3:2 gegen Ligakonkurrent FSV Bischofsheim durch und durfte sich über eine Prämie von 200 Euro freuen. Doppelt so viel strich der FC Hochstadt durch den zweiten Platz ein. Die Hochstädter hatten das zweite Halbfinale gegen Bischofsheim mit 3:2 nach Neunmeterschießen gewonnen.

„Wir haben sehr faire und einige tolle Spiele gesehen“, freute sich Kreisfußballwart Walter Hessler, der das Turnier mit dem Kreisfußballausschuss Hanau veranstaltete. „In den K.o.-Spielen gab es keine größeren Überraschungen, dafür die eine oder andere in den Gruppenspielen.“

So trotzte C-Ligist Rot-Weiß Großauheim als krasser Außenseiter Gruppenligist SG Marköbel ein 2:2 ab und erreichte gegen den FC Hochstadt ein achtbares 2:5. „Gegen den späteren Zweiten 2:5 zu verlieren, ist absolut okay. Für die drei bis vier Klassen Unterschied haben sie sich tapfer geschlagen“, lobte Hessler den Kampfgeist der Großauheimer.

Ebenfalls Lob erhielt Rachid Boujraf von Germania Dörnigheim, der sich mit dem Titel des besten Spielers des Turniers schmücken darf. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Björn Wiegand vom FC Hochstadt gewählt. Michael Kohnke vom FSV Bischofsheim erzielte neun Turniertreffer und wurde damit Torschützenkönig. Neben den neun Treffern Kohnkes bekamen die fast 600 Zuschauer am Samstag und Sonntag in der August-Schärttner-Halle insgesamt 195 weitere Tore zu sehen.

Seewald neuer Schiedsrichterwart

Für einige Führungspersönlichkeiten des Kreisfußballausschusses Hanau war das Turnier eine Abschiedsveranstaltung. Schiedsrichterobmann Rudolf Griebel ist bereits von seinem Amt zurückgetreten, Kreisfußballwart Walter Hessler sowie Kurt Schlägl (Klassenleiter Kreisliga B) und Gert Bechert (Kreispressewart) werden ihm folgen. „Es wird einige Veränderungen geben, dadurch, dass der eine oder andere aufhört“, verrät der Kreisfußballwart.

Beim Hanauer Kreisschiedsrichtertag wurde Andreas Seewald zum neuen Schiedsrichterwart gewählt, am 10. Februar wird beim Kreisjugendtag der neue Jugendwart gewählt, einen Monat später beim Kreisfußballtag der neue Kreisfußballwart. „Ich werde nicht mehr kandidieren“, sagte Hessler, der das Hallenmasters nicht als Abschiedsveranstaltung sah: „Ich habe dasHallenmasters vor 14 Jahren als Spendenveranstaltung, damals für krebskranke Menschen, ins Leben gerufen und möchte es auch in Zukunft weiterhin organisieren.“

Ob mit oder ohne Hessler - vorgesorgt hat der abtretende Kreisfußballwart bereits in Sachen Veranstaltungsort. Die August-Schärttner-Halle, die immer wieder als überdimensioniert kritisiert wurde, wird mindestens noch zwei weitere Jahre Austragungsort des Hallenmasters sein.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare