Bruchköbel schwerste Restaufgabe

Nieder-Roden ‐ „Wichtige Schritte nach vorne“, das ist derzeit der Kernsatz bei den Handballern der HSG Nieder-Roden, die mit 25:3 Zählern die Tabelle der Oberliga Hessen anführen und im zweiten Jahr unter Spielertrainer Alexander Hauptmann die Rückkehr in die Regionalliga Südwest anstreben. Von Patrick Leonhardt

Einen wichtigen Schritt nach vorne erkannte Hauptmann bei Freddy Lang, der im Pokal-Halbfinale gegen Gelnhausen (29:31) als Rechtsaußen agierte und fünf Tore erzielte. „Er hat einen großen Schritt gemacht, die Tore haben ihm bisher gefehlt“, freute sich Hauptmann, der sich mit dem Kräftemessen mit dem Regionalligisten sehr zufrieden zeigte. „Wir haben die Partie als Test angesehen, dafür war es richtig gut. Das Ergebnis war zweitrangig. Wir haben zwei, drei neue Erkenntnisse gewonnen.“ Dass Freddy Lang eine Alternative auf Rechtsaußen ist, ist die eine. Im Auswärtsspiel beim Tabellenneunten SG Bruchköbel am Sonntag (18 Uhr) wird aber Timo Kaiser nach seinem Urlaub wieder erste Wahl auf dieser Position sein.

Derby-Sieg wäre ein wichtiger Schritt

Das wird ein ganz schweres Spiel, Bruchköbel ist sicherlich unsere schwerste Auswärtsaufgabe in der Rückrunde. Zumal sich die SG in der Winterpause nochmals verstärkt hat“, erklärt Hauptmann. Das Hinrundenspiel gewann Nieder-Roden zwar mit 30:25, die zwei Niederlagen aus der vergangenen Saison (38:43 im Punktspiel, 32:34 im Bezirkspokalfinale) sind aber noch nicht vergessen. „Wenn wir das Derby gewinnen, wäre das richtig gut“, sagt Hauptmann. Und ein weiterer wichtiger Schritt nach vorne.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare