Handball-Bezirksoberligen Odenwald/Spessart

BSC-Frauen beenden die Pleiten-Serie

Dieburg - Für die Mannschaften aus der Region stand in den Handball-Bezirksoberligen Odenwald/Spessart der letzte Spieltag der Hinrunde auf dem Programm.

MSG Groß-Zimmern/Dieburg - HSG Erbach/Dorf-Erbach 26:21 (12:13). In der 48. Minute lag die MSG noch in Rückstand, erst eine starke Schlussphase brachte den Sieg. Ein Lob von Trainer Thomas Müller gab es für Daniel Klarner, der in der zweiten Hälfte im Tor stand und nur acht Treffer kassierte, sowie für den siebenfachen Torschützen Andre Appel. „Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, meinte er zur Leistung seines Teams. Anfang des neuen Jahres will sich Müller, der auch Gespräche mit anderen Vereinen geführt hat, entscheiden, ob er auch nächste Saison die MSG trainiert.

MSG Groß-Zimmern/Dieburg: Zentner, Klarner - Appel (7), Müller (4/2), Christo Göbel (4), Hohlmann (3), Sinitzki (2), Werner (1), Robin Göbel (1), Hopf (1), Pullmann (1), Grossmann (1), Ruzzini (1)

Siebenmeter: 3/2 - 5/4 - Zeitstrafen: 1:3

HSG Rodenstein II - HSG Eppertshausen/Münster 29:28 (15:14). Beim Tabellenvorletzten zeigte Eppertshausen/Münster eine schwache Leistung. In einem ausgeglichenem Spiel verzeichneten die Gäste zu viele Ballverluste. Rodenstein hatte schließlich das bessere Ende.

Eppertshausen/Münster: C. Ries (10/4), Westmeier (9), S. Kreher (3/2), Steinmetz (3), C. Kreher (2), Sauerwein (1)

BSC Urberach - MSG Böllstein/Wersau 19:22 (12:11). Der BSC verlor zwar auch sein 13. Saisonspiel, gab den möglichen Punktgewinn aber erst in der Schlussphase aus der Hand. In der ersten Hälfte machten die Urberacher aus einem 3:7-Rückstand eine 12:11-Pausenführung. Zu Beginn der zweiten Hälfte erzielten die Gäste vier Tore in Folge. Trotz der Roten Karte für Martin Beldermann und der Verletzung von Jochen Werschkull gab Urberach nicht auf und verkürzte nochmal auf 18:19, musste sich aber geschlagen geben.

BSC Urberach: Sterkel, Beckmann, Helfenstein (3), D. Roth (3/1), Spanheimer, Kalkowski (2), Frank (3), Rebel, Beldermann, Werschkull (2), Inhoff (6), Mieth, P. Roth

Frauen

BSC Urberach - TV Schaafheim 19:18 (9:8). „Die Mannschaft hat gekämpft und alles probiert. Urberach war aber im Abschluss stärker“, sagte Schaafheims Trainer Timo Braun. Es ging fast das gesamte Spiel eng zu. Fünf Minuten vor Schluss setzte sich der BSC auf 19:16 ab. „Es war ein harter Kampf, endlich haben wir wieder gewonnen“, freute sich BSC-Trainerin Silvia Löhr nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge.

BSC Urberach: Vogel, Klünder - Weitsch, Staudt (1), Günther, Schwarz-

kopf (5), Sterkel (3/1), Beldermann (3), N.

Scharf (2/1), Zölls (5/1), Erhardt, L. Scharf, Worgul, Krepf

TV Schaafheim: Eichberg - Fischmann, Gareis (1), Tornay (3), Langheinz (2), Minio (2), Braun, D’ Alo Fonseca (1) , A. Krapp (1), N. Krap (3/1), Lang (5/3)

ey

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Eyßen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare