Handball-Oberliga

TSG beendet Negativlauf gegen Kahl

Offenbach - Befreiungsschlag für die TSG Bürgel in der Handball-Oberliga: Nach fünf Niederlagen in Folge gewann sie unter der Leitung von Interimstrainer Sven Lenort gegen den Vorletzten HSG Kahl/Kleinostheim mit 32:25 (16:15) und schob sich mit 15:17 Punkten auf Rang acht vor.

Lenort hatte die Mannschaft nach der Trennung von Tom Grunwaldt gecoacht. Bereits am Sonntag, 17.15 Uhr, beim Tabellenletzten in Griesheim kehrt er auf den Posten des Co-Trainers zurück, denn dann soll bereits ein neuer oberliga-erfahrener Trainer auf der Bank sitzen. In dieses Raster passen würde zum Beispiel Oliver Lücke, bis November Trainer in Griesheim.

Gegen Kahl hatte die TSG zunächst ihre Probleme in der Abwehr, stellte sich dann aber auf den ehemaligen Bürgeler Stephan Denhard besser ein und löste die Aufgabe letztlich souverän. Tim Gotta traf elfmal, verwandelte dabei neun Siebenmeter. Nicolas Steinheimer dirigierte die Offensive gekonnt. „Da hat zu 95 Prozent alles gepasst, ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel nach vorn, mit unserem Tempohandball“, sagte Lenort. Und der nach 15 Minuten eingewechselte Torwart Silahan Gezer glänzte. „Er war richtig heiß und konnte das auf unser Team transportieren, Nur zehn Gegentore in einer Halbzeit - dafür benötigt man einen überragenden Torwart. Wir hatten ihn“, sagte Lenort. (app)

TSG Bürgel: Hoppenstaedt, Gezer; Neumann, Oeste, Zahn, Nast, Gotta (11/9), Nastos (4), Rivic (3), Müller, Hofmann (2), Lenort (7), Cohen (2), Steinheimer (3).

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare