HANDBALL-OBERLIGA Kalman sollte zum Saisonende gehen, hört aber sofort auf / Klarer Sieg in Vellmar

TSG Bürgel auf Trainersuche

Offenbach – Paukenschlag beim Handball-Oberligisten TSG Bürgel noch vor der Partie gestern Abend in Vellmar (38:28): Nach eineinhalb Jahren endet die Zusammenarbeit zwischen dem Tabellendritten und Trainer Andreas Kalman vorzeitig.

Der Vierer-Vorstand hatte Kalman mitgeteilt, dass die TSG seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. „Das liegt nicht an der sportlichen Situation, mit der sind wir absolut zufrieden. Es liegt an diversen Themen im zwischenmenschlichen Bereich“, berichtete Teammanager Sven Lenort vor der Abreise nach Nordhessen.

Kalman kündigte daraufhin seinen prompten Rücktritt nach der Partie in Vellmar an. „Einen Vertrag nicht zu verlängern, ist vollkommen legitim“, meinte er. Die Art und Weise, wie dieser Schritt vollzogen wurde, kann der Trainer, der aus einer Durchschnittstruppe – die Spielzeit 2017/2018 hatten die Offenbacher als Achter abgeschlossen – einen Titelaspiranten formte, nicht nachvollziehen. „Für mich zählt ein ehrlicher Umgang miteinander. Missverständnisse hätte man in einem Gespräch klären können, schließlich sitzen wir alle zwei Wochen zusammen“, kritisiert Kalman. „Mir fehlt der Respekt vor der Arbeit, die ich geleistet habe. Ich jedenfalls bin mit mir im Reinen.“

Die Mannschaft zeigte sich von der aktuellen Entwicklung unbeeindruckt, spielte beim weiterhin sieglosen Tabellenletzten in Vellmar einen überlegenen 38:28 (19:11)-Sieg heraus. Die Offenbacher warfen schnell eines sichere Führung heraus und ließen sich diese nicht mehr aus der Hand nehmen. Eine Viertelstunde vor Spielende kamen die Nordhessen nochmals auf fünf, sechs Tore heran, in Gefahr geriet die TSG aber nicht mehr. „Der Sieg war auch in der Höhe vollkommen verdient“, meinte Andreas Kalman nach seinem letzten Spiel mit dem Vizemeister der vergangenen Saison.

Für die TSG Bürgel beginnt nun also sofort die Trainersuche. Zunächst werden Sven Lenort und Boris Wolf das Team auf die Partie am Sonntag, 17.30 Uhr, zu Hause gegen die TuS Dotzheim vorbereiten.  app/leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare