Coach der U19 des OFC trifft auf viele Bekannte

Offenbach – Nach zwei unglücklichen Niederlagen in der Fremde steht in der U19-Bundesliga für die Offenbacher Kickers am Samstag (14 Uhr, Wiener Ring) das erste Heimspiel des Jahres an.

Gegen den Karlsruher SC, der sechs Zähler und zwei Plätze vor dem Viertletzten aus Offenbach liegt, will der OFC gerne den 2:1-Hinspielerfolg wiederholen und damit den Zwei-Punkte-Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz festigen.

Mut machen den Kickers die in den Spielen bei Spitzenreiter VfB Stuttgart (0:2) und Eintracht Frankfurt (2:3) dargebotenen Leistungen. Karlsruher unterlag hingegen dem direkten Tabellennachbarn FC Ingolstadt sowie dem SC Freiburg (5.) jeweils klar mit 0:3. OFC-Trainer Robin Trabert kennt den Gegner gut. Er trainierte vor zwei Jahren die KSC-U17, die nun das Gerüst der U19 stellt. „Bis auf eine Ausnahme sind mir alle Spieler bekannt. Insbesondere wissen wir vom schnellen Umschaltspiel der KSC, auf das wir im Training besonders eingegangen sind. Wir haben einen entsprechenden Matchplan erstellt.“

Daniel Dejanovic (Muskelfaserriss) wird dem OFC voraussichtlich zwei Wochen fehlen. „Das schmerzt, wir haben jedoch einen guten Kader und können das kompensieren. Auch nach dem guten Spiel gegen Stuttgart haben wir auf vier Positionen gewechselt, da sich diese Spieler im Training angeboten haben“, betont Trabert. Das Ziel ist klar: „Wir wollen gegen die Karlsruher etwas Zählbares holen.“ stef

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare