Spieler übernehmen kurzzeitig

SVG Steinheim vorerst ohne Trainer Baier

+
Hochstadts Markus Westenburger (rechts) lässt Fouad Brighache gewähren. Der Ex-Profi übernimmt mit Matthias Fischer interimsweise die Trainingsleitung beim SVG Steinheim.

Offenbach -  In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost vermeldet der SVG Steinheim einen Trainerwechsel auf Zeit. Bereits am Dienstag steht erneut ein kompletter Spieltag auf dem Plan.

Sportfreunde Seligenstadt - 1. FC Langen 1:0 (0:0)

Die Seligenstädter hatten in der ersten Halbzeit die größeren Spielanteile und mehr Torgelegenheiten. Langen verteidigte in erster Linie und tat dies weitgehend mit Erfolg. Nach der Pause traf Kevin Knecht per 18-Meter-Freistoß zum 1:0 für die Sportfreunde und setzte Langen damit unter Zugzwang. Die Gäste wurden nun auch offensiver. „Wir haben in der Abwehr aber gut gestanden“, verdeutlichte Seligenstadts Trainer Thomas Marton, dass das Tor der Hausherren nur selten in Gefahr geriet. „Insgesamt haben wir aufgrund unseres Chancenplus’ verdient gewonnen“, resümierte er. Am Dienstag kann Seligenstadt in Steinheim nachlegen. Langen hat bis Donnerstag Pause und gastiert dann in Bischofsheim.

Sportfreunde Seligenstadt: Czaronek - List, Krapp, Tauber, Knecht - Padberg (69. Eißmann), P. Losiewicz, D. Marton, Pfister - Elbert (75. B. Losiewicz), Hochstein

1. FC Langen: Duman - Kirnig (6. Stoytchev), Wittig (72. Greising), Deuker, Obermeier (78. Julius) - Beckmann, Dzinovic - Seibel, Cholewa, Ma. Werner - Todic

Tor: 1:0 Knecht (56.)

FSV Bischofsheim - SG Germania Klein-Krotzenburg 4:1 (1:1)

Die Bischofsheimer standen auf dem heimischen Kunstrasen kompakt, kauften den Klein-Krotzenburgern mit Härte aber auch auf andere Art und Weise den Schneid ab. „Für zwei brutale Fouls hätten sie Rote Karten kriegen müssen, der Schiedsrichter hat es aber leider bei Gelb belassen“, sagte Germania-Trainer Wolfgang Kaufmann. Sein Team habe auf das sehr robuste Einsteigen des FSV nicht immer die richtige Antwort gegeben. Das 2:1 für Bischofsheim sei zudem aus Abseitsposition gefallen. Vor dem Klein-Krotzenburger Spiel am Dienstag in Somborn steht derweil fest, das für Spieler Robin Kaufmann die Saison gelaufen ist: Seine Knieverletzung aus der Vorwoche entpuppte sich wie befürchtet als Kreuzbandriss. Er wird in einer Woche operiert.

Germania Klein-Krotzenburg: Aschenbach - Akcay, Zocco, Herth, Doschek - Eckert (83. Walter), Tomic, T. Kaufmann - Protzel (60. Hofmann), Serra (70. Müller), Hajzeraj

Tore: 0:1 Eckert (2.), 1:1 Renner (37.), 2:1 Uhlein (48.), 3:1 Trajanov (48.), 4:1 Köster (81.)

Gelb-Rot: T. Kaufmann (74./Klein-Krotzenburg) - Besonderes Vorkommnis: Hajzeraj (Klein-Krotzenburg) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart El Maged (60.)

JSK Rodgau - SG Rosenhöhe 0:1 (0:0)

„Wir waren die fußballerisch bessere Mannschaft, hatten einen Pfostenschuss und sind zweimal in Eins-gegen-eins-Situationen gescheitert“, sagte JSK-Trainer Andreas Humbert. „Ich kann meinem Team von der Spielweise her nichts vorwerfen und daher mit der Niederlage leben, auch wenn es punktemäßig wehtut.“ SGR-Coach Tevfik Kilinc meinte: „Wir haben aus wenig viel gemacht, aus drei Chancen einen Treffer erzielt und wieder zu Null gespielt.“ Das Tor des Spiels erzielte Patrick Bleibdrey mit einem Freistoß aus halbrechter Position. Das Leder segelte an Freund und Feind vorbei, wurde wohl nicht mehr nennenswert berührt und ging am langen Pfosten ins Jügesheimer Gehäuse. Am Dienstag steht für die Offenbacher beim punktgleichen Tabellenzweiten Germania Großkrotzenburg das nächste Spitzenspiel an. Der JSK hat es nicht leichter, tritt bei Spitzenreiter Erlensee zum nächsten Härtetest an.

JSK Rodgau: Hessberger - Kunth, Schweier, Cölsch, Dejanovic - Büttner, Goetze - Flores, Sozzo (62. Heegen), Akkert - D. Fischer

SG Rosenhöhe: Läpple - Pfitzer, Meinschein, Bleibdrey, Brinkmann - M. Nishida, Fröls (65. Mantagna), Gallus, Muhadzeri - S. Nishida (80. Durante), Rüger (88. Harmanci)

Tor: 0:1 Bleibdrey (51.)

FC Dietzenbach - Türk Gücü Hanau 2:1 (0:0)

Nach ausgeglichener erster Hälfte übernahm Hanau das Kommando und ging in Führung, Dietzenbach konterte aber gefährlich und hatte konditionell mehr zuzusetzen. „Das war einer der schönsten Nachmittage in den vergangenen zwei, drei Jahren“, sagte Werner Marquardt vom FCD-Spielausschuss. „Ganz einfach, weil wir der Underdog waren und unser Sieg überraschend kam.“ Die Dietzenbacher mussten in den Tagen zuvor zwei Hiobsbotschaften wegstecken: Torwart Michael Knecht musste angeschlagen passen, zudem zog sich Stürmer Roland Pauna einen Muskelbündelriss zu und fällt für die restlichen Spiele des Kalenderjahrs aus. Ins Tor ging Zweitmannschafts-Feldspieler Mehmet Aslan. „Er hat in der Jugend mal im Tor gespielt“, so Marquardt. Am Dienstag spielt Dietzenbach daheim gegen Oberndorf und Hanau in Obertshausen.

FC Dietzenbach: Aslan - Perri (90. El Issami), M. Seidemann, Awad, Höbel (65. Parasidis) - Kale, Fertr - Tatar, Jazzar, Wagner - Kolbüken (63. Moscarelli)

Türk Gücü Hanau: Schlüssler - Korkmaz, Kaya, Cimen, Müller - Bayin (75. Tastan), Shima, König, Sungun - Kciku, Fröb (88. Saletnik)

Tore: 0:1 König (55.), 1:1 Wagner (69.), 2:1 Kale (83.)

SVG Steinheim - FC Hochstadt 3:0 (2:0)

 Gegen weitgehend ungefährliche Hochstädter, die sich in 90 Minuten nur zwei Chancen erarbeiteten, dominierte Steinheim klar. „Wir hätten noch höher gewinnen müssen, haben viele Konter nicht gut ausgenutzt“, meinte SVG-Sprecher Bernd Hartmann. Er teilte mit, dass Trainer Jürgen Baier aus gesundheitlichen Gründen bis Ende des Jahres pausieren muss. Bis dahin übernehmen die Spieler Matthias Fischer und Fouad Brighache Baiers Aufgabe. Im neuen Jahr soll der Coach wieder einsteigen.

SVG Steinheim: Hartmann - M. Fischer, Kaminski, Shaheen, Seitz - Brighache - Balzer Sauer, Pa. Khederzadeh, Bacher - Kolchak (Moussa, Pu. Khederzadeh, Caglayan).

Tore: 1:0 Pa. Khederzadeh (FE, 2.), 2:0 Balzer (38.), 3:0 Bacher (63.)

FSV Bad Orb - Kickers Obertshausen 0:2 (0:2)

Die Kickers gewannen weitgehend ungefährdet. „Das war im Grunde eine klare Sache, zudem haben wir beide Tore sehenswert herausgespielt“, war Siggi Herth von Obertshausens Spielausschuss einverstanden mit dem Auftritt. Das einzige Manko: „Unsere Konter sind zu oft verpufft.“  (jd)

Kickers Obertshausen: Bohn - König, Prechtel, Cwielong, Höf - Christ, Lang - Schwaiger, K. Jenrich (90. + 2 F. Jenrich), Boujraf (89. Skeva) - Yalouris (86. Römgens)

Tore: 0:1 Schwaiger (8.), 0:2 Lang (35.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare